Fußball-Regionalliga: SV Bökendorf spielt auch gegen den FFC Recklinghausen Remis Lichtblick im Abstiegskampf

Bökendorf (WB). Und emsig ernährt sich das Bökendorfer Eichhörnchen weiter. Im Nachholspiel muss sich der heimische Frauenfußball-Regionalligist erneut mit einer Punkteteilung zufrieden geben. Der SVB trennt sich zu Hause mit 1:1 vom starken Tabellensechsten FFC Recklinghausen.

Von Lena Brinkmann
Immer im Vorwärtsgang: Spielertrainerin Tina Drewitz und Co. haben einen Punkt gegen Recklinghausen erkämpft.
Immer im Vorwärtsgang: Spielertrainerin Tina Drewitz und Co. haben einen Punkt gegen Recklinghausen erkämpft. Foto: Lena Brinkmann

Immerhin ist der Punktgewinn im Nachholspiel ein weiterer Lichtblick im Abstiegskampf, denn der SV Bökendorf hat die Rote Laterne erst einmal an den Herforder SV abgegeben. Den Abstand auf das rettende Ufer hat der SVB somit auf drei Zähler verkürzt.

Es war fast wie früher in der Westfalenliga. Auf dem Platz lieferten sich der SVB und der FFC ein spannendes Spiel mit robust, aber fair geführten Zweikämpfen. An der Seitenlinie trieb Gästetrainer Andreas Krznar in seiner unnachahmlichen Art sein Team unermüdlich und lautstark an. Mit dem Unterschied, dass den Bökendorferinnen die spielerische Leichtigkeit der damaligen Spitzenzeit gefehlt hat.

Mit dem Rücken zur Wand im Abstiegskampf muss der SVB momentan auf andere Tugenden setzen. Das betont auch Spielertrainerin Tina Drewitz: »Wir haben erneut viel Leidenschaft und eine gute kämpferische Leistung gezeigt. Spielerisch war auf unserem Rasenplatz ohnehin nicht viel möglich. Mit dem Punkt müssen wir zufrieden sein, denn Recklinghausen hatte richtig gute Torchancen, um als Sieger vom Platz zu gehen.«

Die erste gute Möglichkeit hatte aber Jana Leuchtmann in der zehnten Minute für die Gastgeberinnen. Bis zur Pause hätte sich der SVB aber nicht über eine Gästeführung beschweren dürfen. Bökendorfs Torhüterin Chantal Woznitza zeigte erneut eine ganz starke Leistung und hielt ihre Elf im Spiel. In der 20. und 25. Minute klärte Woznitza in höchster Not vor Recklinghausens Torjägerin Besiana Recica. Hinzu kamen weitere Chancen, in denen die Gästeoffensive im Strafraum einfach zu unentschlossen war. Das war Glück für den SV Bökendorf.

»Es ist unglaublich, wie viele Torchancen wir liegen gelassen haben. Zudem kamen im Spielverlauf jede Menge Unkonzentriertheiten hinzu. So haben wir auch das Gegentor kassiert. Ich bin aber erschrocken, dass der SVB in seiner Heimfestung unsere Schwächen nicht mehr ausgenutzt hat und noch mehr Druck ausgeübt hat. Das Bökendorfer Spiel ist zu einfach«, analysierte Andreas Krznar, Trainer des Aufsteigers FFC Recklinghausen.

Nach einer weiteren Großchance der Gäste nach dem Seitenwechsel ging zunächst der SV Bökendorf in Führung. Nach einem Ballverlust des FFC schalteten die Bökendorferinnen blitzschnell um und Marina Heidebrecht erzielte das 1:0 (60.). Doch noch im Bökendorfer Freudentaumel gelang dem starken Aufsteiger nur eine Minute später der verdiente Ausgleich. Beim 1:1 zeigte die kosovarische Nationalspielerin Besiana Recica ihre ganze Klasse und erzielte in ihrer Torjägermanier ihren 13. Saisontreffer. Das ist nach wie vor die Führung in der Torjägerliste.

»Wir haben bereits vorne gut verteidigt. Wenn wir mit dieser kämpferischen Leistung und Einstellung nächste Woche anknüpfen, brauchen wir uns gegen Spitzenreiter Bocholt nicht zu verstecken«, stellte Bökendorfs Co-Trainer Markus Korth heraus. Personell musste der SVB jedoch den nächsten Dämpfer hinnehmen. Kapitänin und Abwehrchefin Pamela Jahn musste in der 20. Minute verletzt raus und ist nach der Partie mit dem Verdacht einer Sprunggelenkverletzung ins Krankenhaus gefahren.

SV Bökendorf: Woznitza – Jahn (22. Henkenius), Tolckmitt, Dammeier, Wilm (84. Brecker), Drewitz (89. Schulte), Heidebrecht, Lessmann, Mönnekes, Leuchtmann (76. Jasperneite), Oelmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7085572?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F