TV Brakel siegt mit 27:8-Toren gegen die Sauerland Steel Bulls
Blitze schlagen gnadenlos ein

Brakel  (WB/üke). Zum Abschluss der Landesligasaison serviert das Inline-Skaterhockey-Team des TV Brakel seinen Fans noch einmal ein Torfestival: Sage und schreibe 27:8 lautet das Endergebnis gegen die Sauerland Steel Bulls. Es ist ein beeindruckender Vortrag.

Donnerstag, 07.11.2019, 01:22 Uhr aktualisiert: 07.11.2019, 05:02 Uhr
Tor! Michael Bobbert taucht vor dem Kasten der Sauerland Steel Bulls auf und trifft. Fünf der 27 Tore gehen auf das Konto von Bobbert. Foto: Niklas Plückebaum

Nur im ersten Drittel ließen die Blau-Gelben als Favorit Fragen zum Ausgang der Partie offen, denn die Steel Bulls legten los wie die Feuerwehr: Innerhalb von drei Minuten führte der ehemalige Bundesligist mit 3:0-Toren. Nach der anschließenden Auszeit sorgte Levi Seck mit einem Schlagschuss in den Knick für den ersten Brakeler Treffer. Bis zum Drittelende konnten die Blitze verdient mit 5:3 in Führung gehen.

Auch im zweiten Drittel taten sich die Hausherren lange Zeit schwer. Als die Blitze beim Stand von 7:5 drei Treffer innerhalb von 13 Sekunden erzielten, war die Vorentscheidung allerdings gefallen. Die schwindenden Kräfte der Gäste wurden eiskalt ausgenutzt. Schließlich steckte die 6:25-Hinspielniederlage, welche die Blitze ebenfalls ersatzgeschwächt hinnehmen mussten, noch in den Köpfen der Spieler. Diesmal wollten sie Revanche nehmen. Das ist eindrucksvoll gelungen.

Beeindruckend

Die 15:6-Pausenführung wurde im dritten Drittel noch auf einen 27:8-Heimerfolg ausgebaut. Es war unterm Strich ein beeindruckender Auftritt der Brakeler gewesen. Es war die letzte Vorstellung des TVB in der Saison.

Die Blitze belegen in der Endabrechnung mit 32 Punkten und elf Siegen aus 16 Spielen den dritten Platz. Damit haben sie die Erwartungen und das Saisonziel weit übertroffen.

Martin Bobbert steht zudem mit 95 Torbeteiligungen, das ist rekordverdächtig, auf dem ersten Platz der Scorerliste der Landesliga Westfalen.

»Das ist eine starke Saison und ein super letztes Saisonspiel gewesen. Ich bin stolz auf die Spielerinnen und Spieler. Insbesondere in der Rückrunde haben wir noch einmal einige Ausrufezeichen gesetzt. Wir genehmigen uns jetzt erst einmal eine verdiente Trainingspause. Mit Beginn des neuen Jahres bereiten wir uns auf die neue Saison vor. Zudem sind wir auf der Suche nach neuen Akteuren. Einige Spielerinnen und Spieler haben Abitur gemacht und beginnen das Studium«, berichtet Übungsleiter Martin Bobbert. Interessierte können sich über die E-Mailadresse info@brakel-blitz.de ab sofort anmelden.

TV Brakel (Tore/ Vorlagen): Mi. Bobbert (5/8), J. Hess (4/1) – B. Hess- Ma. Bobbert (7/0), Ellermann (3/2), Menne (7/5), Plückebaum (0/2), Seck (1/2), von Kiedrowski (0/3)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7047318?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Ein gutes Omen?
Die Arminen dürfen bei ihrer Bundesliga-Rückkehr einen Punkt bejubeln. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker