Frauenfußball-Regionalliga: Bökendorf will beim Aufsteiger in Menden die ersten Zähler
Die Niederlage ist abgehakt

Bökendorf (WB). Der SV Bökendorf ist am dritten Spieltag in der Frauenfußball-Regionalliga West beim SV Menden zu Gast. Nach der Spielpause am vergangenen Wochenende wollen die Bökendorferinnen beim Aufsteiger im südlichen Sauerland ein Erfolgserlebnis und die ersten Punkte holen.

Samstag, 07.09.2019, 06:00 Uhr
Kristin Multhaup und Sara Brecker blicken konzentriert auf die kommende Aufgabe. Bökendorf möchte in Menden siegen. Foto: Sylvia Rasche

»Wir haben die Niederlage am ersten Spieltag gegen Bocholt ganz gut verkraftet. Der VfL Bochum hat am vergangenen Wochenende mit 2:5 gegen Bocholt verloren”«, hat Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz die Niederlage gegen das Spitzenteam schnell relativiert.

Die Spielpause, da die Partie vom zweiten Spieltag gegen Recklinghausen auf den 23. November verschoben wurde, nutzte der SVB trotzdem, um im Rhythmus zu bleiben und Spielpraxis zu sammeln. Die jüngeren Kickerinnen waren in der zweiten Mannschaft aktiv. Zudem gewann das ranghöchste heimische Fußballteam ein Testspiel gegen Landesligist SC Borchen unter der Woche mit 4:1. Das war gut für das Selbstvertrauen, denn Nachwuchskickerinnen wie Jana Hoffmann oder die Neuzugänge Sarah Jasperneite und Lilly Echterling trugen sich in die Torschützenliste ein.

Die jüngsten Kickerinnen im Bökendorfer Kader werden wahrscheinlich auch in Menden ihre Einsätze bekommen, denn personell gibt es einige Ausfälle. Hinter den angeschlagenen Offensivkräften Carla Oelmann und Ina Wilm stehen Fragezeichen. Marina Heidebrecht ist im Urlaub und Neuzugang Jana Leuchtmann wurde wegen ihres Nabelbruchs operiert und wird vorerst ausfallen.

»Auch gegen Bocholt hatten wir gute Möglichkeiten. Wir müssen aus zwei Chancen mal zwei Tore machen. Aufsteiger Menden ist ein unbekannter Gegner. Im Auswärtsspiel wollen wir punkten«, berichtet Tina Drewitz. Der SV Menden ist im vergangenen Jahr nach nur einer Saison in der Regionalliga direkt wieder abgestiegen und hat jetzt nach der Meisterschaft in der Mittelrheinliga den Wiederaufstieg geschafft. Aus den ersten beiden Saisonspielen hat der Aufsteiger einen Punkt geholt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905113?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Herr Nürnberger, wie geht’s weiter?
„Wenn die Verbreitung des Virus weiter so stark zunimmt, haben wir volle Arztpraxen und Kliniken.“ Foto: Bernhard Pierel
Nachrichten-Ticker