Fußball: Landesligist Spvg Brakel kassiert Ausgleich in Westenholz in der Nachspielzeit
Vier Ausfälle und ein Zähler

Brakel (WB). Die Spvg Brakel muss in der Landesliga beim SuS Westenholz kurz vor Schluss noch den 2:2 (0:0)-Ausgleich hinnehmen und fährt mir nur einem Punkt wieder zurück an die Nethe. Am Ende schmerzt nicht nur das Remis. Haydar Özdemir muss vier Ausfälle einstecken.

Freitag, 06.09.2019, 16:00 Uhr aktualisiert: 06.09.2019, 16:02 Uhr
»Nur« einen Zähler gab es für die Spvg Brakel beim Auswärtsspiel in Westenholz. Rico Brandl (links) musste dabei nach einer knappen Stunde verletzt ausgewechselt werden. Foto: Rene Wenzel

»Es ging gleich vor dem Spiel schlecht los. Da mussten wir in der Aufstellung noch eine Veränderung vornehmen und mit Hendrik Derenthal eine wichtige Stütze ersetzen«, sagte Özdemir. Der Verteidiger und gleichzeitig Abwehrboss knickte beim Aufwärmprogramm weg und verletzte dabei so schwer, dass er auch noch am Tag danach kaum auftreten konnte. Für den 22-Jährigen rückte Torben Vogt in die Innenverteidigung an die Seite von Chalier Menie.

Und auch wenige Minuten nach dem Anpfiff rückte eine Verletzung in den Vordergrund: Philipp Werner landete nach einem Kopfballduell so unglücklich auf der Schulter, dass er sich diese auskugelte und jetzt zwei Wochen lang eine Bandage tragen muss. Christopher Wetzler ersetzte Werner, Özdemir stellte seine Abwehr wieder neu auf.

Brakel wirkte nach den beiden Umstellungen angeschlagen und verunsichert. »Wir standen zu weit weg von den Gegenspielern, hatten keine richtige Bindung zum Spiel und zu große Abstände zwischen den Mannschaftsteilen. Da haben wir überhaupt nicht stattgefunden«, sagte der Brakeler Coach. Die Gäste konnten nach 45 Minuten froh sein, dass es noch 0:0 stand. Die Westenholzer trafen gleich zweimal den Querbalken und scheiterten einmal aus bester Position am stark aufgelegten Keeper Max Pape. »Das war ein sehr schmeichelhaftes Ergebnis zur Pause«, berichtete Özdemir, der in Durchgang zwei zunächst weiter ein schwaches Spiel seiner Mannschaft sah. Die Quittung folgte gleich drei Minuten nach Wiederanpfiff: Fehlpass im Spielaufbau, schneller Gegenangriff und der Treffer durch Robin Rolf.

Das 0:1 aus Brakeler Sicht wirkte wie ein Weckruf. Die Gäste agierten fortan deutlich besser und setzten nur vier Minuten später durch Nils Fähnrich das erste Ausrufezeichen. Der Offensivspieler kam nach einer Kombination über Nick Neumann und Dirk Büsse zum Abschluss und markierte den Ausgleich.

Nur wenige Momente später hätte der Gast nachlegen können. Erst bereinigten die Blau-Weißen einen Schuss von Neumann noch vor der Linie, dann brachte Jonas Böhner den Nachschuss nicht im Tor unter - der 19-Jährige stand erst wenige Augenblicke nach der Einwechslung für den an der Wade verletzten Rico Brandl auf dem Platz.

Nach 69 Minuten erhielt die Spielvereinigung nach einem Foulspiel an Christopher Wetzler einen Strafstoß, den Felix Derenthal sicher zur 2:1-Führung im Tor versenkte. Mit der fast letzten Aktion des Spiels landete die Kugel im Netz – auf der anderen Seite. Wieder schalteten die Hausherren nach einem unnötigen Ballverlust der Brakeler schnell um. Pape parierte einen Kopfball durch Dominik Riemer zunächst stark, konnte dann aber den Nachschuss nicht abwehren (90.).

Nach dem Ausgleich folgte die nächste bittere Aktion: Der kurz zuvor eingewechselte Alihan Birinci bekam einen ordentlich Tritt direkt auf dem Fuß ab.

Der sonst gut agierende Schiedsrichter Nils Hasse gab noch nicht einmal Freistoß, Birinci musste vom Platz getragen werden. Eine genaue Diagnose steht nach der Sprunggelenksverletzung noch aus.

Spvg. 20 Brakel: Pape – F. Derenthal, Werner (9. Wetzler, 89. Birinci), Koch (74. Suermann), Büsse, Brandl (52. Böhner), Menie, Neumann, Vogt, Fähnrich, Morzonek.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6905097?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Arminia verpflichtet Nathan de Medina
Nathan de Medina (rechts) verteidigt ab der neuen Saison für Arminia in der 1. Liga. Foto: imago
Nachrichten-Ticker