Fußball: Landesligist erkämpft Remis im Heimspiel gegen den SC Peckeloh
Brakel holt Rückstand zweimal auf

Brakel (WB). Nach 90 ausgeglichenen Minuten gibt sich Landesligist SpVg. Brakel mit einem Punkt zufrieden. Beim 2:2 gegen den SC Peckeloh verschießt Christopher Wetzler einen Elfmeter.

Montag, 08.04.2019, 06:00 Uhr
Ein Treffer zum 22. Geburtstag: Brakels Nick Neumann (rechts) erzielt sein erstes Saisontor. Sercan Özdil (links) bringt Peckeloh später per Freistoß erneut in Führung. Foto: Oliver Temme

Auf dem Papier hatte das Spiel einiges zu bieten: Vier Tore, davon eines in Schlitzohr-Manier, einen verschossenen Elfmeter sowie einen Treffer von einem Geburtstagskind. Doch fernab dieser Höhepunkte wurde den 165 Zuschauern im Brakeler Thermo-Glas-Stadion ein durchschnittliches Landesliga-Spiel geboten.

»Dieses Unentschieden geht in Ordnung. Wir können mit dem Punkt gut leben.« So fassten beide Trainer das Spiel zusammen. Brakels Burkhard Sturm war froh, nach zweimaligem Rückstand noch einen Punkt ergattert zu haben. Sein Gegenüber Markus Kleine-Tebbe freute sich, »einen sehr spiel- und umschaltstarken Gegner« weitgehend in Schach gehalten zu haben.

Nach nur vier Minuten gingen die Gäste bereits in Front. Eckball, Kopfball, Tor – so einfach war das für den sträflich freistehenden Torschützen Wojtek Kosecki. Nach 13 Minuten bot sich den Brakelern die große Chance auf den Ausgleich. Nach Foulspiel an Andre Schmitt gab es Strafstoß. Dann kam es für die Spielvereinigung doppelt bitter: Nicht nur, dass Christopher Wetzler vom Punkt am Peckeloher Torwart Tom Weber scheiterte – zudem war für Angreifer Andre Schmitt nach dieser Szene verletzungsbedingt Schluss. »Seine vor zwei Wochen erlittene Zerrung ist wieder aufgebrochen«, erläuterte Trainer Sturm.

Das Toreschießen gelang den Gastgebern auch ohne ihren besten Torschützen: Ausgerechnet Nick Neumann traf in der 33. Minute nach Vorlage von Rico Brandl zum 1:1-Ausgleich. Für das Geburtstagskind, das am Sonntag 22 Jahre jung wurde, war es das erste Tor in der aktuellen Landesliga-Saison. Bis zur Halbzeit hatte Brakel noch drei aussichtsreiche Freistoß-Gelegenheiten, die jedoch allesamt keine Gefahr für das Peckeloher Gehäuse darstellten.

»Dann hat Peckeloh in der 70. Minute den ersten Freistoß aus guter Position und dann so etwas Schlitzohriges.« Was Brakels Trainer Sturm meinte: Noch während sein Torwart Dennis Ferranti die Mauer justierte und nahezu jeder auf dem Brakeler Sportplatz von einem erforderlichen Pfiff des Schiedsrichters ausging, schoss Sercan Özdil den Ball einfach in die Maschen – der Treffer zum 1:2 war regulär.

Nur eine Zeigerumdrehung später meldeten sich die Brakeler zurück. Dirk Büsse erzwang den 2:2-Ausgleich und lief mit dem Ball aus dem Netz schnurstracks in Richtung Mittelpunkt – die Rot-Schwarzen wollten mehr. Fortan erhöhten sie den Druck, kamen aber in den verbleibenden 20 Minuten nur noch zu einer großen Chance. Der äußerst agile Kevin Koch setzte einen Kopfball aus schwieriger Position beinahe perfekt unter die Latte – wäre ihm Peckelohs Schlussmann nicht noch mit einem Hechtsprung in die Quere gekommen.

SpVg. Brakel: Ferranti – Büsse, Brandl, Schmitt (16. Ngouba), Wetzler, Suermann, Schöttler (80. Derenthal), Neumann, Vogt, Morzonek, Koch.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6526560?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Arabi erhöht den Druck
Sport-Geschäftsführer Samir Arabi
Nachrichten-Ticker