Fußball: Regionalligist SV Bökendorf schlägt Berghofen im Topspiel mit 2:1
Doppelschlag ebnet den Weg

Bökendorf (WB). Die Fußballerinnen des SV Bökendorf bleiben in der Erfolgsspur. Gegen die SpVg. Berghofen haben sie am Sonntag mit dem 2:1-Erfolg ihren vierten Sieg in Folge nach der Winterpause gefeiert und den dritten Platz in der Regionalliga damit untermauert.

Sonntag, 07.04.2019, 16:58 Uhr aktualisiert: 07.04.2019, 17:01 Uhr
Kommt in meine Arme: Spielertrainerin Tina Drewitz (links) umarmt Torschützin Carla Oelmann, Marina Heidebrecht eilt ebenfalls dazu. Die Regionalliga-Frauen des SV Bökendorf haben Berghofen mit einer engagierten Leistung besiegt. Foto: Sylvia Rasche

»Wir hatten allerdings auch Glück. Es war kein gutes Fußballspiel«, relativierte Spielertrainerin Tina Drewitz. Das Glück des Tüchtigen, könnte man es auch nennen. Berghofen kam mit der Empfehlung eines Sieges gegen den souveräne Spitzenreiter Arminia Bielefeld nach Bökendorf. Doch davon ließen sich die Gastgeberinnen vor 100 Fans nicht beirren. Von Beginn an präsentierten sich sie hoch engagiert und versuchten, die dicht gestaffelte Hintermannschaft der Gäste zu überwinden. Das gelang allerdings zunächst nur in Ansätzen. Carla Oelmann hatte das 32. Minute die beste Gelegenheit der chancenarmen ersten Hälfte. Berghofen erarbeitete sich vor der Pause gar keine Chance.

Frauenfußball-Regionalliga: Bökendorf besiegt Berghofen

1/37
  • Frauenfußball-Regionalliga: Bökendorf besiegt Berghofen
Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche

In der zweiten Halbzeit trumpfte Bökendorf gleich zu Beginn mit einem Doppelpack auf und sorgte so innerhalb von nur drei Minuten für die Vorentscheidung. »Wir haben in der Pause umgestellt. Sarah Mönnekes sollte mehr über außen kommen. Das hat dann auch super geklappt«, analysierte Tina Drewitz nach der Partie. Mönnekes bereitete das 1:0 von Svenja Lessmann mustergültig vor. Diese behielt den Überblick und schob das Leder über die Linie.

Drei Minuten später ließ Carla Oelmann das ebenso umjubelte 2:0 folgen. Kristin Multhaup hätte in der Folge fast den nächsten Treffer erzielt – doch diesmal war Berghofens Torhüterin Juliane Bauch auf dem Posten. Jetzt wurden die Gäste aus dem Dortmunder Stadtteil wach und hatten ihre stärkste Phase des Spiels. Doch mit einer starken Larissa Kröhling zwischen den Pfosten und einer gut aufgestellten Hintermannschaft der Bökendorfer blieb es zunächst beim Zwei-Tore-Vorsprung.

Knapp 20 Minuten vor Schluss kam Berghofen nach einem umstrittenen, aber sicher verwandelten Foulelfmeter von Corinna Dubbel aus 1:2 heran. Jetzt startete eine spannende und phasenweise auch hektische Schlussphase, in der die Gäste noch einmal den Pfosten trafen. Bökendorfs Torhüterin entschärfte zudem den einen oder anderen Angriff rechtzeitig. »Larissa hat gegen Ende zwei-, dreimal sehr gut gehalten. So einen Rückhalt braucht man in dieser Phase«, lobte Spielertrainerin Tina Drewitz ihre Schlussfrau.

Einen schönen über Marina Heidebrecht eingeleiteten Konter hätte Kristin Multhaup drei Minuten vor Schluss zum erlösenden Siegtreffer verwandeln können, scheiterte aber im Abschluss. So mussten die Bökendorferinnen noch bange Minuten überstehen, ehe sie ihren vierten Sieg in Folge nach der Winterpause feiern durften. Mit nunmehr 38 Punkten rangiert der Aufsteiger auf dem dritten Platz und ist auf einem guten Weg zur »Bronzemedaille« der Regionalliga-West in der Endabrechnung.

SV Bökendorf: Kröhling, Brecker, Drewitz, Heidebrecht, Lessmann (59. Multhaup), Mönnekes, Oelmann, Tolckmitt, Jahn, Kuhlmann (70. Wilm), Dammeier

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6525382?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Alm-Auftrieb nach klaren Regeln
Krisenstableiter Ingo Nürnberger (links) und Arminia-Geschäftsführer Markus Rejek erläutern das Hygiene-Konzept. Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker