Fußball: Regionalligist SV Bökendorf empfängt Berghofen
Heimfestung im Topspiel verteidigen

Bökendorf (WB). Im Topspiel der Frauenfußball-Regionalliga treffen zwei alte Bekannte aufeinander. Der heimische Tabellendritte SV Bökendorf empfängt den Fünften SpVg. Berghofen aus Dortmund. Aufsteiger SV Bökendorf will vor heimischer Kulisse weiterhin ungeschlagen bleiben.

Samstag, 06.04.2019, 06:00 Uhr aktualisiert: 06.04.2019, 11:22 Uhr
Carla Oelmann enteilt ihrer Gegenspielerin. Der SV Bökendorf geht selbstbewusst ins Topspiel gegen Berghofen. Foto: Jürgen Drüke

Die Gäste reisen mit viel Selbstvertrauen nach Bökendorf. Die Spielvereinigung hat am vergangenen Sonntag das scheinbar Unmögliche möglich gemacht. Berghofen hat dem bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter Arminia Bielefeld die erste Saisonniederlage beigebracht. Die Dortmunderinnen haben zu Hause mit 3:2 gegen Arminia gewonnen.

Zu Hause ungeschlagen bleiben

Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz bewertet diesen Erfolg aber nicht über. »Irgendwann musste es passieren, dass Bielefeld die erste Niederlage kassiert. Trotzdem sehe ich Berghofen von den Leistungen in der Tabelle eigentlich über uns stehen. Das ist eine starke Mannschaft gegen die wir uns in der Vergangenheit immer schwer getan haben. Wir wollen zu Hause aber ungeschlagen bleiben und es auch Berghofen richtig schwer machen«, stellt Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz heraus.

Im Hinspiel unterlag Bökendorf in Berghofen mit 1:2. Zuletzt spielte der SVB trotz einiger Ausfälle aber stark auf und geht mit viel Selbstvertrauen in das Topspiel. »Ich kann nur ein großes Kompliment aussprechen. Die Mannschaft ist stark zusammengerückt. Wir haben bewiesen, dass wir auch trotz personeller Ausfälle in der Regionalliga bestehen können«, stellt Tina Drewitz heraus.

Gegen Berghofen sind die zuletzt verhinderten Spielerinnen Rike Tolckmitt, Ina Wilm und Lea Künemund wieder dabei. Die am Kreuzband und Meniskus verletzte Yvonne Hansmeier wurde unter der Woche im Klinikum für Sportverletzungen Bochum-Hellersen operiert. »Yvi hat die Operation gut überstanden«, berichtet Tina Drewitz. Die Kapitänin wird dennoch lange ausfallen, ihren Teamkolleginnen dafür aber umso fester die Daumen drücken. Die Heimfestung soll auch Sonntag weiter bestehen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6520823?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Edmundsson lässt Arminia jubeln
Der Jubel ist riesig: Die Arminen feiern ihren Siegtorschützen Joan Simun Edmundsson (Mitte). Foto: Thomas F. Starke
Nachrichten-Ticker