Fußball: Brakelerin reist mit dem U17-Nationalteam nach Schottland
Wamser für EM-Quali nominiert

Brakel (WB/syn). Die Brakeler Fußballerin Carlotta Wamser fährt mit der U17-Nationalmannschaft zur EM-Qualifikation nach Schottland. Wamser hat in ihrer Laufbahn bereits sieben Länderspiele (zwei Tore) für die deutsche U15 und U16 absolviert, ist im U17-Kader aber eine von sechs Neuen, der Trainerin Ulrike Ballweg das Vertrauen schenkt.

Mittwoch, 06.03.2019, 13:43 Uhr aktualisiert: 06.03.2019, 17:46 Uhr
Carlotta Wamser ist für die EM-Qualifikation der U17 nominiert. Foto: René Weiss

»Carlotta hat sich durch Leistungen bei uns und natürlich in der Sichtung der Nationalmannschaft für den Kader qualifiziert«, freut sich Brakels Trainer Thorsten Kraut über die Nominierung seiner Westfalenligaspielerin. Carlotta sei die mit Abstand jüngste Spielerin im Kader, hebt Kraut hervor.

In Edinburgh geht es vom 17. bis 27. März um die Qualifikation für die Europameisterschaften in Bulgarien. Die DFB-Auswahl startet am 20. März gegen Gastgeber Schottland. Es folgen die Duelle gegen die Republik Irland am 23. März und zum Abschluss am 26. März das Aufeinandertreffen mit Norwegen. Nur der Gruppensieger qualifiziert sich für die EM in Bulgarien (30. April bis 17. Mai).

»Nach zwei Vorbereitungsmaßnahmen 2019 gehen wir optimistisch in die Qualirunde. Ich bin sehr zuversichtlich, dass wir mit unserem ausgeglichen besetzten Kader genügend Qualität besitzen, um diese Aufgaben zu meistern und unser Ziel, die Teilnahme am EM-Turnier in Bulgarien zu schaffen«, wird Ulrike Ballweg auf der Homepage des DFB zitiert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6452721?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
41 Bewohner positiv getestet
41 Bewohner und 15 Mitarbeiter des Alten- und Pflegeheimes Jordanquelle in Bad Lippspringe sind bis Montag positiv auf das Coronavirus getestet worden. Die Heimleitung steht nach eigenen Angaben in ständigem Austausch mit dem Gesundheitsamt. Foto: Oliver Schwabe
Nachrichten-Ticker