Fußball-Westfalenpokal: Brakeler C-Junioren im Elfmeterschießen mit starken Nerven
Und jetzt kommt der BVB

Brakel. Das ist ein toller Lohn für eine starke Leistung: Die C-Junioren-Fußballer der SpVg. Brakel haben im Westfalenpokal Iserlohn nach Elfmeterschießen ausgeschaltet und empfangen nun im Achtelfinale Borussia Dortmund.

Montag, 04.03.2019, 02:00 Uhr
So schön jubeln die Sieger: Die C-Junioren der SpVg. Brakel stehen im Achtelfinale des Westfalenpokals. Foto: Anna Beckmann

C-Junioren: SpVg. Brakel - FC Iserlohn 6:5 (1:0/1:1) n.E. Was für ein Spiel: C-Junioren der Spvg. Brakel gewinnen gegen den SC Iserlohn nach Elfmeterschießen. Nur eine Woche zuvor unterlagen sie im Meisterschaftsspiel noch 0:3. »Wir haben die Woche über super trainiert und die Taktik geändert«, berichtet Trainer Thorsten Kraut – und lobt zudem den Kampfgeist seiner Truppe.

Drei Brakeler Jugendfußballteams im Westfalenpokal

1/29
  • Drei Brakeler Jugendfußballteams im Westfalenpokal
Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Anna Beckmann
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick
  • Foto: Jan-Hendrik Schrick

 

Bereits nach zwei Minuten schlug Jaden Dwelck eine Flanke in Iserlohns Strafraum. Hier war Rafet Özdemir zur Stelle, der zum 1:0 einschob. Und auch daraufhin ließen die Gastgeber nicht. Die Gegenspieler wurden konsequent attackiert und ihnen kaum Raum gelassen. Iserlohns Gegenangriffe scheiterten in der gegnerischen Abwehr oder an Brakels starkem Keeper Sebastian Mann. Kurz vor Ende der ersten Hälfte hätte Brakel durch einen zweiten Treffer Sicherheit erlangen können. Nach Foul an Rafet Özdemir zeigte der Schiedsrichter auf den Punkt. Jaden Dwelck verwandelte, der Schiri ließ den Strafstoß jedoch wiederholen - ein Spieler stand im Strafraum. Der zweite Schuss von Dwelck wurde dann pariert und so ging es mit einer 1:0-Führung in die Pause. In der zweiten Hälfte erhöhte Iserlohn den Druck. Mehrere Chancen vereitelte jedoch Sebastian Mann. In der 70. Minute glich der Gast durch einen Strafstoß aus.

So ging es in die Verlängerung. Beide Mannschaften warfen alles in die Waagschale. Im Elfmeterschießen gab es Emotionen pur! Direkt den ersten Schuss konnte Brakels Keeper Sebastian Mann halten und ebnete damit den Weg. Noel Vonde, Jaden Dwelck, Alexander Wehrmann und Luca Seel schoben locker ein, Iserlohn zog nach. Den letzten Schuss verwandelte Tom Wulf, auf den sofort alle Brakeler zustürmten und den Sieg lautstark feierten. Ein umkämpfter und verdienter Sieg. »Das Team hat das super gemacht. Jetzt freuen sich uns auf das Spiel gegen Borussia Dortmund«, fasste Thorsten Kraut zusammen.

Spvg. Brakel: Mann- Wulf, Dwelck, Vonde, Seel, Wehrmann, Wamser, Hake, Özdemir, Reinold, Speith (78. Schweins).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6441515?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850275%2F
Tönnies bereitet Neustart vor
Leere Lkw-Anhänger stehen auf dem Betriebsgelände von Tönnies in Rheda-Wiedenbrück. Das Fleischwerk ist nach dem Corona-Ausbruch seit dem 20. Juni geschlossen. Die Wiederaufnahme der Produktion könnte womöglich in der kommenden Woche schrittweise erfolgen. Foto: dpa
Nachrichten-Ticker