Fußball-Landesliga: Brakel verliert Gründonnerstag 0:4 in Tengern »Nicht kaltschnäuzig genug«

Brakel (WB). Ein gutes Spiel geliefert und am Ende doch ohne Punkte die Heimreise angetreten: Fußball-Landesligist SpVg. Brakel musste sich beim Spitzenteam in Tengern 0:4 geschlagen geben. »Das Ergebnis entspricht nicht dem Spielverlauf«, betont Brakels Trainer Burkhard Sturm.

Von Sylvia Rasche
Alexander Hengst hängt sich in den Zweikampf gegen Tengern. Nach 90 intensiven Minuten bleibt Brakel allerdings ohne Punkte.
Alexander Hengst hängt sich in den Zweikampf gegen Tengern. Nach 90 intensiven Minuten bleibt Brakel allerdings ohne Punkte. Foto: Fabian Scholz

Der war mit der Leistung seiner Elf am Gründonnerstag in Tengern nämlich durchaus zufrieden. »Wir haben gut mitgespielt, hatten auch gute Torchancen, es fehlte aber die Kaltschnäuzigkeit vor dem Tor«, berichtet der Coach. So hatten Dirk Büsse und Viktor Thomas nach einem Abpraller nach einem Fofana-Schuss gute Möglichkeiten, Brakel in Führung zu bringen.

Auf der Gegenseite macht es Tengern, die zu Hause in der gesamten Saison noch kein Spiel verloren haben, besser. »Unser Gastgeber war einfach effektiver vor dem Tor«, fasst Burkhard Sturm zusammen.

Pavel Ziewa brachte Tengern kurz vor der Pause mit 1:0 in Führung. In der zweiten Halbzeit baute Waldemar Jurez (70.) den Vorsprung aus. »Danach haben wir etwas kopflos gespielt und die Staffelung in den Mannschaftsteilen vorübergehend verloren«, berichtet der Trainer.

Trotzdem lieferten sich beide Teams über die gesamte Spieldauer einen offensiven Schlagabtausch und ein tolles Landesligaspiel. »Wie alle unsere Spiele 2018 haben wir eine gute Leistung gebracht. Das 0:4 ist deutlich zu hoch ausgefallen«, so Sturm. Alexander Knicker und Yasin Köse machten den Endstand in der Schlussphase mit zwei Kontern perfekt. Jetzt geht es für Brakel darum, die guten Leistungen am Ostermontag in Bad Lippspringe auch in Punkte umzusetzen. Während die Nethestädter am Gründonnerstag auf den siebten Platz zurück gefallen sind, rückte Tengern bis auf zwei Punkte an Spotzenreiter Theesen heran und hat nach dem guten Start nach der Winterpause nun beste Karten im Endspurt um den Titel.

SpVg. Brakel: Ferranti, H. Derenthal (66. K. Fähnrich), F. Derenthal, Büsse, Schmitt, Fofana (66. Prib), Suermann, Thomas, Werner, N. Fähnrich, Hengst.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.