Frauenfußball: Bökendorf und Ottbergen im Nachholspiel-Stress Doppelschichten über Ostern

Kreis Höxter (WB). Nach der Pflichtaufgabe beim Tabellenschlusslicht in Flaesheim am Karsamstag reist Frauenfußball-Westfalenligist SV Bökendorf am Ostermontag zum Topspiel nach Siegen. Landesligist SV Ottbergen-Bruchhausen bestreitet Samstag das Spitzenspiel in Herford und empfängt am Montag den TuS Sennelager.

Von Lena Brinkmann
Yvonne Hansmeier nimmt Maß: Der SV Bökendorf ist über die Ostertage gleich zweimal auswärts gefordert und will nach der Pflichtaufgabe am Samstag in Flaesheim auch Montag im Verfolgerduell in Siegen etwas mitnehmen.
Yvonne Hansmeier nimmt Maß: Der SV Bökendorf ist über die Ostertage gleich zweimal auswärts gefordert und will nach der Pflichtaufgabe am Samstag in Flaesheim auch Montag im Verfolgerduell in Siegen etwas mitnehmen. Foto: Sylvia Rasche

Westfalenliga

Concordia Flaesheim – SV Bökendorf. Bökendorfs Spielertrainerin Tina Drewitz erwartet beim Tabellenletzten ein ähnliches Spiel wie zuletzt gegen Gütersloh: »Natürlich wird Flaesheim erst einmal Paroli bieten, deshalb ist es wichtig, dass wir wieder ein frühes Tor schießen.« Stürmerin Carla Oelmann ist aus dem Urlaub zurück, daher steht Tina Drewitz über Ostern der volle Kader zur Verfügung.

Sportfreunde Siegen – SV Bökendorf. Der heimische Tabellendritte will mit einem Sieg in Flaesheim vorlegen und den Tabellenfünften Siegen in der Tabelle auf Abstand halten. »Wir freuen uns auf das Topspiel in Siegen und wollen auch dort etwas mitnehmen. Die Sportfreunde haben eine spielstarke Kunstrasenmannschaft mit vielen jungen Auswahlspielerinnen«, stellt Drewitz heraus.

Landesliga

Herforder SV II – SV Ottbergen-Bruchhausen. Im Topspiel beim Zweiten will der heimische Tabellenvierte weiter Druck auf die Spitzenteams aufbauen. »Wenn wir unsere Leistung aus den vergangenen zwei Partien auch gegen Herford abrufen, bin ich zuversichtlich, dass wir erneut beim direkten Konkurrenten etwas holen können«, betont Ottbergens Trainer Manuel Bohnert. Bis auf Alena Ulhardt (Urlaub) ist der SVOB über Ostern vollzählig.

SV Ottbergen-Bruchhausen – TuS Sennelager. Nach der herben Niederlage gleich im ersten Saisonspiel will Ottbergen im Rückspiel gegen die abstiegsbedrohten Paderborner Wiedergutmachung betreiben. »Sennelager kämpft um jeden Punkt, aber alles andere als ein Heimsieg wäre eine Enttäuschung für uns«, sagt Manuel Bohnert.

Bezirksliga

SF Oesterholz-Kohlstädt – Phönix Höxter. Nachdem der Tabellenzweite Germania Hovestadt sein Nachholspiel unter der Woche verloren hat, hat Tabellenführer Phönix Höxter seinen Vorsprung auf inzwischen komfortable elf Punkte ausgebaut. Auch beim Kellerkind wollen die Höxterannerinnen ihre Hausaufgaben erledigen.

FC Germete-Wormeln – TSV Sabbenhausen. »Wir haben in den vergangenen Partien immer mit einer anderen Elf gespielt, auch Ostern müssen wir gucken welche Spielerinnen überhaupt zur Verfügung stehen«, berichtete Germetes Co-Trainer Ralf Arend. Nach Spitzenteam Sabbenhausen empfängt Germete am Ostermontag die direkten Konkurrenten SF Oesterholz-Kohlstädt.

SV Kollerbeck – SV Spexard. Der SV Kollerbeck will im Heimspiel in die Erfolgsspur zurückkehren, sonst wird die Luft für die Lindow-Elf im Tabellenkeller immer dünner.

FC Boffzen – GW Varensell . Am vergangenen Sonntag kassierte Boffzen beim Tabellenfünften eine 1:7-Niederlage. »Zu Hause wollen wir das Ergebnis in Grenzen halten. Wir versuchen Varensells schnelle Stürmerinnen besser in den Griff zu bekommen als zuletzt« stellt Boffzens Trainer Dietmar Larusch heraus.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.