Fußball-Westfalenpokal: Brakeler A-Junioren scheiden gegen Preußen Münster aus Der Bundesligist ist zu stark

Brakel (WB). Die A-Juniorenfuballer der SpVg Brakel sind im Achtelfinale des Westfalenpokals ausgeschieden. Das Team von Maik Schmitz unterlag dem Bundesligisten Preußen Münster mit 0:6.

Von Niklas Plückebaum
Brakels Tino Dittrich nimmt seinem Gegenspieler den Ball ab und klärt zum Einwurf. Tarik Aksogan kommt ihm zur Hilfe. In der Endabrechnung hatte der Bundesligist aus Münster aber klar die Nase vorn.
Brakels Tino Dittrich nimmt seinem Gegenspieler den Ball ab und klärt zum Einwurf. Tarik Aksogan kommt ihm zur Hilfe. In der Endabrechnung hatte der Bundesligist aus Münster aber klar die Nase vorn. Foto: Niklas Plückebaum

Von Beginn an waren die Gäste dominierend und drängten die Brakeler tief in die eigene Hälfe. Diese konnten sich nur mit langen Bällen befreien. Dennoch tat sich Münster schwer und kam kaum in den Strafraum der Spielvereinigung. So ließ die erste Torchance ganze 20 Minuten auf sich warten. Cyrill Akono verpasste nach einer Flanke das Tor nur knapp. Dies war allerdings der Anstoß, den die Preußen benötigten. Fünf Minuten später traf Akono nach einer Hereingabe aus zwei Metern zum 1:0. Nur weitere zwei Minuten später versuchte Tino Dittrich den Ball aus dem Strafraum zu klären und schoss Louis Schreck an. Dieser fälschte den Ball unglücklich ins eigene Tor ab. In der 29. Minute legte Münster direkt das 3:0 nach. Nachdem der Ball aus dem Strafraum geklärt werden konnte, zog Johann Scherr aus 20 Metern ab und traf in den Winkel. Noch vor der Pause erzielte Cyrill Akono seinen zweiten Treffer zum 4:0.

Maik Schmitz ermutigte seine Spieler in der Halbzeitpause, mehr im Spiel nach vorne zu tun. Die Gäste waren zwar weiterhin spielbestimmend, aber die Hausherren stellten sich nun nicht mehr tief in die eigene Hälfe und spielten sich teilweise sogar in den Strafraum der Gäste. Münster hatte mehrere Möglichkeiten, die Führung auszubauen, aber ließ diese Chancen liegen. Dennoch gelang ihnen in der 70. Spielminute der nächste Treffer. Soufian Guirhil wurde bei einem Eckball kurz angespielt, drehte sich und zog von der Strafraumkante ab. Der Ball landete im langen Toreck zum 5:0. Nur zwei Minuten hatte der eingewechselte Colin Thüs die größte Chance für die Brakeler. Er umkurvte der Torhüter, aber traf mit seinem Abschluss nur das Außennetz. Den Schlusspunkt setzte wiederum Cyrill Akono mit seinem Treffer zum 6:0 Endstand (88.). Trotz der Niederlage war Maik Schmitz zufrieden: »Man muss erst einmal bedenken, dass uns sehr viele Spieler verletzt gefehlt haben. Dadurch wurde es nicht unbedingt einfacher für uns. Vor der Pause haben wir uns in die eigene Hälfte drängen lassen. Das konnten wir im zweiten Durchgang abstellen und mitspielen. Wir hatten sogar Chancen auf den Ehrentreffer, aber konnten die leider nicht nutzen. Insgesamt können wir aber zufrieden mit unserer Leistung sein«, bilanzierte der Coach des heimischen Landesligisten.

SpVg Brakel: Kisselev (46. Fenske), Koch, Schreck, Gieß, Alali (71. Thüs), Carmisciano, Otte, Dittrich, Aksogan(80. Albrecht), Volmer (71. Kleine), Bauer

Preußen Münster: Honsel, Klann (61. Lackmann), Scher, Knüver, Cakmakci (52. Guirhil), Conze, Stummer, El Gourari, Merhi, Akono, Frenkert

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.