Tischtennis-Kreismeisterschaften der Schulen: Gesamtschule Driburg siegt »Hüffert« nimmt vier Pokale mit

Brakel (WB). Das Hüffertgymnasium Warburg hat (fast) alle Titel der Kreismeisterschaften der Schulen in Bakel abgeräumt. Immerhin ein Meistertitel ging noch an die Jungen der Gesamtschule Bad Driburg/Altenbeken.

Von Sarah Schünemann und Christopher Lingnau
Foto: Sarah Schünemann

Außerdem siegten die Jungen des König-Wilhelm-Gymnasiums Höxter in der Wettkampfklasse I sowie die Mädchen des Gymnasiums St. Xaver Bad Driburg in der Wettkampfklasse III jeweils kampflos. In der Wettkampfklasse I der Mädchen war keine Mannschaft angetreten. Insgesamt kämpften in der Sporthalle des Berufskollegs in Brakel 18 Mannschaften aus sieben Schulen in fünf Wettkampfklassen um die Titel.

Wettkampfklasse II

»Wir sind sehr zufrieden. Wir sollten bei den Jungen und bei den Mädchen der Wettkampfklasse II gewinnen. Das haben wir geschafft«, freut sich der Betreuer der Mannschaften des Hüffertgymnasiums Warburg, Gregor Lisson. Die Hüffert-Jungen setzten sich mit 5:1 gegen den einzigen Gegner ihrer Klasse, das Gymnasium Marianum, durch.

Die Mädchen siegten sogar jeweils 5:0 gegen das Gymnasium Brede Brakel und das Gymnasium St. Xaver Bad Driburg. Das Team war im Vorjahr sogar beim Bundesfinale »Jugend trainiert für Olympia« in Berlin dabei. »Wir wollen wieder nach Berlin«, macht Spielerin Celine Dierkes deutlich. »Jetzt schauen wir erst mal von Runde zu Runde. Aber bei den Landesmeisterschaften in Düsseldorf möchten wir schon ganz gerne dabei sein«, nimmt Lisson dem Team den Druck. Den zweiten Platz belegte bei den Mädchen das Gymnasium St. Xaver Bad Driburg, Bronze ging an das Gymnasium Brede.

Wettkampfklasse III

In der hart umkämpften Wettkampfklasse III krönten sich die Jungen der Gesamtschule Bad Driburg/ Altenbeken zum Kreismeister. »Das zweite Spiel gegen Warburg war für uns das entscheidende. Ich glaube ich selbst war dabei aber nervöser als meine Schüler«, gesteht der Lehrer der Gesamtschule, Patrick Schilberg. Das Gymnasium Marianum Warburg sicherte sich den zweiten Rang, Bronze ging an das Gymnasium Beverungen.

Wettkampfklasse IV

Auch in der Wettkampfklasse IV sicherte sich das Hüffertgymnasium beide Titel. Die Mädchen behielten in einem spannenden Duell gegen das Gymnasium Brede Brakel mit 5:4 knapp die Oberhand. »Es war ein Spiel auf Augenhöhe – dem glücklicheren Ende für uns«, sagt Betreuer Gregor Lisson. Die Jungs der Hüffert dominierten hingegen ihre Klasse und besiegten sowohl das Gymnasium Marianum als auch das Gymnasium Brede klar mit 5:0. »Wenn wir schon nach Brakel fahren, dann möchten wir natürlich auch gewinnen«, freute sich Spieler Finn Kriwet (11). Die Jungen des Gymnasiums Brede sicherten sich den zweiten Platz, Rang drei belegte das Gymnasium Marianum.

Die Turnierleitung zeigte sich mit der Leistung der jungen Sportler zufrieden, würde sich jedoch für die nächsten Kreismeisterschaften im Tischtennis wieder eine höhere Beteiligung der Schulen wünschen. »Wir sind vor allem von der geringen Teilnahme in der Wettkampfklasse I sehr enttäuscht. Da die Schüler in dieser Klasse am ältesten sind, ist das Spielniveau hier normalerweise am höchsten. Ich kann nur an die Schulleiter und Lehrer appellieren, wieder verstärkt in allen Altersklassen an Kreismeisterschaften teilzunehmen«, sagt Turnierleiter Bernd Övermöhle. Einen möglichen Grund für die geringe Teilnehmeranzahl sieht Annette Reineke in den anfallenden Fahrtkosten für die Wettkampfklassen I und IV. »Diese müssen nämlich, anders als in den Klassen II und III, von den Schulen selbst erbracht werden«, ergänzt sie.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.