Landesliga: SpVg. Brakel – SC Peckeloh 0:2 Geburtstagsfeier ohne Punkte

Brakel (WB). Die SpVg. Brakel unterliegt in der Landesliga gegen den SC Peckeloh mit 0:2 (0:1)-Toren. Das nasskalte Wetter passt zur schlechten Leistung des bis dato Tabellendritten.

Von Jan-Hendrik Schrick
Niederlage unter Flutlicht: Brakels Stürmer Andre Schmitt (rechts) setzt sich hier gegen den Peckeloher Abwehrspieler durch. Am Ende steht allerdings eine 0:2-Niederlage.
Niederlage unter Flutlicht: Brakels Stürmer Andre Schmitt (rechts) setzt sich hier gegen den Peckeloher Abwehrspieler durch. Am Ende steht allerdings eine 0:2-Niederlage. Foto: Jan-Hendrik Schrick

Das Geschenk zum 50. Geburtstag in Form von drei Punkten für Trainer Burkhard Sturm, der seine Geburtstagsparty in der Warburger Diemelhütte vorbereitete und von Co-Trainer Matthias Filker vertreten wurde, blieb aus. Der SC Peckeloh hat alle Siegesambitionen des bis dato Tabellendritten durchkreuzt. »Wir müssen kompakt stehen und Brakel zu Fehlern im Spielaufbau zwingen. Wenn uns das gelingt, haben wir hier eine Chance«, schwor SCP-Trainer Markus Kleine-Tebbe sein Team vor dem Spiel ein. Dabei erwischten die Gäste einen Blitzstart: Nach schnellem Umschaltspiel und einen Pass in die Schnittstelle überwand Stefan Nienaber Brakels Nummer eins Dennis Ferranti zum 0:1. Der Treffer resultierte aus einem Brakeler Fehlpass. Der SCP lauerte fortan auf Konter. Die Spielvereinigung entwickelte keine gefährlichen Szenen vor dem gegnerischen Tor. Die Defensive des Tabellensechsten stand kompakt.

Durchschlagskraft fehlt

Der Wille war bei der SpVg. Brakel groß. Allerdings fehlte auch im zweiten Abschnitt die Durchschlagskraft. »Die Abstände zwischen den Mannschaftsteilen waren viel zu groß. Zudem hatten wir zu viele Einzelaktionen, die uns nicht weiterbrachten. Das gewohnte Kombinationsspiel konnten wir nicht aufziehen«, bemängelte Brakels Kapitän Christopher Wetzler. Peckeloh bekam Räume und nutzte diese. Bei den Gästen ging vorne die Post ab. Die SpVg.-Defensive hatte gegen die wieselflinken SCP-Stürmer Probleme. In der 56. Minute scheiterte der Peckeloher Alban Shubani freistehend aus fünf Metern. Fünf Zeigerumdrehungen später verhinderte Ferranti mit einer klasse Parade den zweiten Gegentreffer. Ein Konter der Gäste mündete im in der 73. Minute im 0:2:. Marvin Heinsch war der Torschütze gewesen. Brakel kam lediglich zu einer Chance: In der letzten Minute zog Kevin Koch ab. SCP-Schlussmann Chris Timke war auf dem Posten.

Gästecoach lobt

»Wir haben ein richtig starkes Spiel gemacht. Es war eine klasse Auftritt«, lobte SCP-Trainer Markus Kleine-Tebbe seine Schützlinge. Hier die Freude und auf der anderen Seite die Enttäuschung: »Wir sind überhaupt nicht in das Spiel gekommen. Das Zweikampfverhalten war schwach, und die Körpersprache nicht vorhanden. Uns hat die Spielkontrolle gefehlt«, resümierte SpVg.-Stürmer Christopher Wetzler. Danach ging es für die SpVg.-Protagonisten zur Geburtstagsfeier von Burkhard Sturm nach Warburg. Dabei hätten die Spieler ihrem Trainer so gerne einen Sieg geschenkt.

SpVg. Brakel: Ferranti – F. Derenthal, H. Derenthal, Büsse (80. Vogt), Schmitt, Wetzler, Fofana (71. Koch), Suermann, Kühlert (52. Thomas), Markus, Hengst

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.