Tennis: TC Borgholz bekommt Unterstützung aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“
Das Clubhaus modernisieren

Borgholz (WB/syn), Der Tennisclub Borgholz möchte sein Vereinsheim energetisch modernisieren und bekommt dafür einen Zuschuss von 17.900 Euro aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätte 2022“ des Landes Nordrhein-Westfalen.

Donnerstag, 02.04.2020, 09:00 Uhr
Sportwart Georg Schulze (links) und Vorsitzender Gerhard Brast freuen sich über die Zusage der Fördermittel für den TC 76 Borgholz und hoffen möglichst bald starten zu können. Foto: Sylvia Rasche

„Darüber freuen wir uns natürlich sehr und hoffen, dass wir jetzt möglichst schnell ans Werk gehen und damit auch Aufträge an heimische Unternehmen vergeben können“, sagt Vorsitzender Gerhard Brast. Konkret sind drei Maßnahmen geplant. Die alten Fenster aus dem Clubhaus sollen saniert werden. Eine Holz-Heizung soll die bisherige Elektro-Heizung ersetzen. Außerdem wollen die Borgholzer Regenwasser zur Bewässerung der Plätze auffangen.

Der Tennisclub Borgholz ist der einzige noch aktive Tennisverein im Stadtgebiet Borgentreich, der mit einer Herren 60 Mannschaft an den Medenspielen in der Bezirksklasse teilnimmt. „Die Sommerrunde ist erst einmal verschoben worden. Wir hoffen aber, dass wir bald wieder auf den Platz dürfen“, sagt TC-Sportwart Georg Schulze. Mit der Herrichtung der Tennisplätze sei man durch das Corona-Virus mehrere Wochen im Rückstand, betonen die beiden Vorstandsmitglieder.

Die beiden Tennisplätze in Borgholz sind 1981 entstanden. Mit dem Bau des gänzlich aus eigenen Mitteln finanzierten Clubhauses wurde 1998 begonnen. Nach einem Tief steige das Interesse am Tennissport wieder an, so dass neben den Herren nun auch eine Jugend- und eine Damengruppe in Borgholz trainiere, stellten die Verantwortlichen in ihrem Antrag heraus.

„Ich freue mich sehr, dass der Tennisclub Borgholz nun die Möglichkeit hat, eine moderne und bedarfsgerechte Sportstätte anzubieten. Denn nur wenn Sportstätten auf dem neuesten Stand sind, können die Vereine ihre wichtige Aufgabe in unserer Gesellschaft wahrnehmen“, erklärt CDU-Landtagsabgeordneter Matthias Goeken.

NRW-Staatssekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, die das groß angelegte Förderprogramm in Brakel vorgestellt hatte, betont: „Wir haben uns zum Ziel gesetzt, einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in NRW zu leisten. Dies ist mit diesem Förderprogramm gelungen.“

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7352508?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850267%2F
Ahlers baut 80 Arbeitsplätze ab
Ahlers-Firmenzentrale in Herford
Nachrichten-Ticker