Fußball-Kreisliga A: Teutonen siegen auf schwer bespielbarem Rasen
Vinsebecks Matchplan geht auf

Würgassen (WB). Der TuS Vinsebeck hat den ersten Sieg des Jahres in der Kreisliga A gefeiert. 2:1 gewannen die Teutonen beim SSV Würgassen – und hatten doch eigentlich eine Reise nach Bad Driburg geplant.

Montag, 02.03.2020, 06:00 Uhr
Würgassens Lucas Menger versucht den Vinsebecker Julien Fricke aufzuhalten, doch die Teutonen siegen beim SSV. Foto: Fabian Scholz

„Wir hatten nicht damit gerechnet, dass dieses Spiel stattfindet und daher ein Testspiel gegen den SV Alhausen/Pömbsen/Reelsen organisiert. Ich habe nicht einmal Sonntagmorgen gedacht, dass wir auf einem Rasenplatz spielen werden“, berichtete Trainer Maik Disse, freut sich nun über die drei Zähler. „Unser Ziel war es, früh zu führen, um dann nur noch über lange Bälle spielen zu können. Mehr war auf diesem Untergrund einfach nicht möglich. Zudem hatten wir viele Ausfälle, sodass fast unsere gesamte Offensive nicht dabei war. Am Ende sind wir über den Sieg glücklich und haken die Partie schnellstmöglich ab“, fasste Disse zusammen.

Vinsebecks Matchplan ging schnell auf. Bereits nach acht Minuten markierte Axel Mahlmann den 1:0-Führungstreffer der Teutonen. Nach einer Freistoßflanke aus dem Halbfeld war Mahlmann mit dem Kopf zur Stelle und versenkte eiskalt. Vinsebeck nahm den Schwung des ersten Tores mit und war nach elf Minuten erneut zur Stelle. Wieder Axel Mahlmann versenkte einen abgefälschten Ball aus etwa 20 Metern im Würgasser Tor. Nach diesem Doppelschlag zogen sich die Gäste weitestgehend zurück. Würgassen kam in Halbzeit eins so gut wie überhaupt nicht ins Spiel.

Nach dem Seitenwechsel wurde es auf Seiten der Gastgeber etwas besser. Durch lange Bälle und Zufallsprodukte kamen zumindest ein paar Torraumaktionen zu Stande. Es kam insgesamt aber kein Spielfluss auf. Jeder noch so einfache Pass war ein reines Glücksspiel. Nach 82 Minuten besorgte Würgassens Jens Buhmann per Kopf den 1:2-Anschlusstreffer. In der Folge versuchten die Gastgeber noch einmal alles. Der eingewechselte Sebastian Naskrent verpasste in der 90. Minute freistehend vor dem Tor den 2:2-Ausgleichstreffer. Auch Jens Buhmann setzte in der 94. Minute einen Kopfball nur knapp neben den Kasten von Vinsebecks Schlussmann Julien Stumpenhagen.

„Am Ende ist es eine ärgerliche Niederlage. Auf dem Platz war es für beide Teams heute enorm schwierig. Die beiden Gegentore waren sehr ärgerlich. Wir haben uns in der Defensive nicht gut angestellt. Dennoch gab es in Halbzeit zwei trotz schwieriger Verhältnisse eine Leistungssteigerung“, meinte Würgassens Trainer Rainer Knöfel nach seinem ersten Pflichtspiel.

SSV Würgassen: Scholle – Otte (67. Menger), Riese, Kenter, Buhmann, Alberding, Nutt, Kayser, Hansmann (63. Naskrent), da Costa, Rolf

TuS Vinsebeck: Stumpenhagen – Strunk, M. Jasperneite, Schäl, Fricke (73. Schamber), Wiechers, Pott (81. Genc), Hansmann, Ziemann (92. Westerwelle), Böddeker, Mahlmann (95. P. Jasperneite)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7304474?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850273%2F
Kritik an Antrag auf Kostenerstattung
Rheda-Wiedenbrück: Kritik an Antrag auf Kostenerstattung
Nachrichten-Ticker