Fußball-Bezirksliga: Dringenberg und Weser verlieren Nachholspiele Nur Nieheim punktet

Kreis Höxter (WB). Das war nicht der Nachholspieltag der heimischen Fußball-Bezirksligisten. Der FC BW Weser und der SV Dringenberg mussten sich jeweils geschlagen geben. Der FC Nieheim punktete immerhin beim 2:2 in Eversen gegen Atteln.

Von Sylvia Rasche
Der FC BW Weser (hier Kapitän Sebastian Seibt) musste sich nach zwei Siegen in Folge am Donnerstag dem Blomberger SV (hier: Leandro Franco Ribeiro) geschlagen geben.
Der FC BW Weser (hier Kapitän Sebastian Seibt) musste sich nach zwei Siegen in Folge am Donnerstag dem Blomberger SV (hier: Leandro Franco Ribeiro) geschlagen geben. Foto: Sylvia Rasche

FC BW Weser - Blomberger SV 1:3 (0:1) »Blomberg hat mehr in dieses Spiel investiert und daher verdient gewonnen. Wir haben auch in Überzahl keine Lösung gefunden«, berichtet Trainer Heiko Bonan. Blomberg ging nach 30 Minuten durch Dominik Johnson in Führung. Nico Trepschick verwandelte nach der Pause einen Elfmeter, zuvor hatte Blombergs Keeper die Rote Karte gesehen. Doch schon im Gegenzug brachte Kordian Rudzinski die Gäste erneut in Führung. Johnson sorgte schließlich für den Siegtreffer (87.). »Es ist derzeit extrem hart. Wir haben eine englische Woche nach der anderen und kaum noch Zeit zum Training und zur Regeneration. Das betrifft nicht nur uns, sondern alle Mannschaften. So macht Fußball den Jungs keinen Spaß mehr«, betont Bonan. In sieben Tagen musste seine Elf zuletzt dreimal ran und hat am Sonntag und Donnerstag die nächsten beiden Derbys vor der Brust. »So ein Programm absolviert keine Profi-Mannschaft«, macht Bonan deutlich.

FC BW Weser: Pape, Seibt, Menzel (77. Albrecht), Wäsche, Krüger, Recica (46. L. Rikus), Trepschick, Koch, Bickmeier, Broer, Hartmann.

SV Dringenberg - Hövelhofer SV 2:5 (1:3) »Es ist bei dem Ergebnis schwer zu glauben, aber es war ein ausgeglichenes Spiel. Vor der Pause hatten wir sogar die besseren Chancen«, berichtet Dringenbergs Trainer Sven Schmidt. Hendrik van der Kamp brachte den SVD mit einem Elfmeter früh in Führung. Doch dann drehten Ex-Fußballer aus dem Kreis Höxter die Partie zugunsten der Gäste. Frank Seltrecht, Christian Dobrott und Kevin Malena sorgten schon vor der Pause für eine 3:1-Führung des Favoriten. »Hövelhof hat seine Möglichkeit konsequent genutzt«, so Schmidt. Irfan Hajdarevic ließ mit seinem Anschlusstreffer unmittelbar nach der Halbzeit zwar noch mal Hoffnung aufkeimen, doch Seltrecht (65.) und Malena (89.) machten den Sieg des Topteams perfekt.

SV Dringenberg: Gaubitz, Frederkind (83. Walzog), Schipp, van der Kamp, Kriger (77. Micus), Hajdarevic, Neumann, Wiechers (60. Stiewe), Hartramph, Kücüker, Scholtz.

FC Nieheim - SV Atteln 2:2 (1:1) »Wir hatten mehr vom Spiel und die besseren Chancen, daher hätten wir gerne auch die drei Punkte aus Eversen mitgenommen«, fasste Frank Ewert, Trainer des SV Atteln, das Geschehen aus seiner Sicht zusammen. »Es war allerdings kein gutes Spiel von beiden Mannschaften«, meinte der Coach weiter. Hendrik Mühlenbein brachte Atteln in Führung, Kenny Mulansky glich für Nieheim kurz vor der Pause aus. In der zweiten Halbzeit ging Atteln erneut in Front. Andre Spottke war der Torschütze, bevor Ufuk Basdas per Elfmeter ausglich.

FC Nieheim: Heisener, Tuncel, Sitnikov, Kros, Göslü, Mulansky, Igrek, Basdas, Cesa, Ovenhausen-Martinez, Günther.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.