In der Fußball-Bezirksliga werden heute drei interessante Nachholspiele ausgetragen Dringenberg in den englischen Wochen

Lauenförde (WB). Der FC Nieheim testet bereits im Hinblick auf die kommende Saison. Der FC Blau-Weiß Weser will den entscheidenden Schritt in Richtung Klassenerhalt machen. Der SV Dringenberg möchte dem Hövelhofer SV ein Bein im Aufstiegskampf stellen. In der Fußball-Bezirksliga stehen heute Abend drei interessante Nachholspiele auf dem Terminplan. Anpfiff ist jeweils um 19.30 Uhr.

Von Jürgen Drüke
Anweisungen im Kampf um den Klassenerhalt: Trainer Heiko Bonan strebt mit dem FC BW Weser heute Abend den dritten Sieg in Folge an. Damit würden sich die Blau-Weißen erheblich und von der gefährdeten Zone entfernen.
Anweisungen im Kampf um den Klassenerhalt: Trainer Heiko Bonan strebt mit dem FC BW Weser heute Abend den dritten Sieg in Folge an. Damit würden sich die Blau-Weißen erheblich und von der gefährdeten Zone entfernen. Foto: Michael Risse

FC Nieheim – SV Atteln. »Atteln ist eine kompakte und insbesondere offensivstarke Mannschaft«, hat Raffaele Wiebusch höchsten Respekt vor dem Gegner. Der Spielertrainer des FC Nieheim ist sich sicher: »Das wird ein interessantes Spiel. Unsere jungen Akteure haben sich einiges vorgenommen.« Wiebusch denkt insbesondere an die Talente Giovanni Ovenhausen-Martinez, Jonathan Kros und Winter-Neuzugang Nico Günther. »Das sind drei intelligente Youngster. Sie sind sehr ehrgeizig und stellen Bereicherungen dar«, hält der FCN-Coach große Stücke auf seine Jüngsten. Der FCN liegt als Neunter zehn Punkte hinter dem Tabellenvierten SV Atteln, der 42 Punkte aus 21 Spielen vorweist. »Sicherlich haben sich in Nieheim alle mehr von der Saison erhofft. Wir wollen uns zumindest noch einige Plätze verbessern. Der Fokus liegt bereits auf der nächsten Saison«, weiß Wiebusch, dass sich das aktuelle Personal angesichts der bereits feststehenden Verstärkungen empfehlen will. Nach dem verdienten 2:1-Sieg am Ostermontag in Warburg soll das Punktekonto heute Abend auf 35 hochgeschraubt werden. Personell kann der Trainer fast aus dem Vollen schöpfen: Bis auf Sefkan Kaynak (nach roter Karte gesperrt) und Robert Wezerke (langwierige Verletzung) sind alle Spieler an Bord. Gespielt wird auf der Asche in Eversen. WB-Tipp: 2:1

Seit 15 Spielen ungeschlagen

SV Dringenberg – Hövelhofer SV. »Hövelhof ist wieder mittendrin im Aufstiegskampf. Die Mannschaft hat in den vergangenen 15 Spielen nicht einmal verloren. Die individuelle Klasse des Teams ist imponierend.« SVD-Trainer Sven Schmidt schätzt den Tabellendritten hoch ein. »Wir haben einen guten Plan«, hat sich Schmidt mit dem Hövelhofer SV eingehend beschäftigt und wird aufgrund der Offensivstärke des Gegners keineswegs ausschließlich Beton anrühren. Dringenberg will die Hövelhofer beschäftigen und gezielte Nadelstiche setzen. »Wir agieren mit zwei Stürmern«, verrät der SVD Coach. Die Gäste haben mit 85 Treffern in 21 Spielen eine super Trefferquote. Das ist der Spitzenwert der Liga. Deshalb gelte es, den Gegner nicht nur machen zu lassen, sondern auch selbst in die Offensive zu gehen. Bei den Burgherren werden Philipp Hasse, Alexander Rempe und Florian Steinig, die jeweils nach roter Karte, fünfter gelber Karte und gelb-roter Karte gesperrt sind, fehlen. Mit 20 Spielen hat der SVD die mit Abstand wenigsten Begegnungen in der Liga bestritten. Primus SV Heide Paderborn hat bereits sechs Partien mehr auf der Habenseite. »Wir bestreiten nun über Wochen englische Wochen. Die Grenze der Belastbarkeit wird überschritten«, sieht Schmidt im Dauerstress die Gefahr und setzt heute auf die Überraschung.

Das Spiel findet in Neuenheerse statt, weil in Dringenberg zwei Flutlichtmasten ausgefallen sind. WB-Tipp: 1:1

Bonan kann mit Remis leben

FC BW Weser – Blomberger SV. Der dritte Sieg in Folge soll her. »Die Mannschaft hat nach dem 2:1-Überraschungserfolg gegen Neuenbeken einen 3:1-Sieg beim Kellerkind RSV Barntrup folgen lassen. Das war ganz wichtig. Wir sind auf einem guten Weg und wollen diesen nun nicht mehr verlassen«, hat Trainer Heiko Bonan sein Team eingeschworen. Heute Abend können die Fusionierten aus Lauenförde und Beverungen einen großen Schritt in Richtung Ligaverbleib machen, denn mit einem Dreier über den Viertletzten Blomberger SV würde sich der FC zwölf Punkte vom ersten Abstiegsplatz entfernen. »Wir wollen zumindest den Vorsprung auf Blomberg wahren«, könnte Bonan auch mit einem Remis leben. Fehlen werden bei den Gastgebern Benedikt Böger (gelb-rote Karte), Tim Kleinjohann (wegen Studium), Stefan Lübke (Prellung) und Felix Rikus. Gespielt wird in Lauenförde. WB-Tipp: 2:0

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.