21. Wildberg-Juniorcup: Erstmals behält Amelunxen den Pokal Der Gastgeber jubelt

Amelunxen (WB). Großer Jubel in Amelunxen. Bei der 21. Auflage des Wildberg-Juniorcups hat erstmals eine Mannschaft des Gastgebers gewonnen. Die F-Jugend der JSG Amelunxen/Ottbergen stand nach einem spannenden Turnier ganz oben auf dem Siegertreppchen.

Von Jan-Hendrik Schrick
Maskottchen »Trimmy« bringt die Kinder in Amelunxen vor der Siegerehrung noch einmal in Schwung.
Maskottchen »Trimmy« bringt die Kinder in Amelunxen vor der Siegerehrung noch einmal in Schwung. Foto: Jan-Hendrik Schrick

29 Mannschaften aus ganz Deutschland beteiligten in den drei Altersklassen von der F- bis zur D-Jugend am großen Turnier und funktionierten das Gelände rund um das Spielfeld wieder in einen großen Zeltplatz um.

Die F-Jugend der JSG Amelunxen/Ottbergen feiert den Turniersieg. Hinten von links: Leonie Dewenter, Lukas Dewenter, Mattis Heinemann, Simon Wiemers, Kilian Lutz, David Radamm, Trainer Andre Bielemeier; vorne von links: Erkan Mutlu, Linus Bielemeier, Jona Hille, Luca Fuchsbichler. Foto: Jan-Hendrik Schrick

»Wir freuen uns, dass wieder so viele Mannschaften den Ruf des Wildberg Juniorcups gefolgt sind und in Amelunxen um die Pokale spielen«, betonte TuS-Präsident Bernd Mense. Zahlreiche Helferinnen und Helfer sind seit vergangenen Dienstag im Einsatz, um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten. Für etwa 500 Besucher hieß es in Amelunxen: Zelten, Fußball spielen und natürlich auch schauen. Im Zelt wurde das Finale der Champions League gezeigt. Für viele Nachwuchsfußballer war sicher auch der Besuch des Maskottchens Trimmy ein kleines Highlight. Trimmy ist Botschafter des deutschen Sports und DOSB-Maskottchen.

F-Jugend

Zwölf Teams traten in dieser Altersklasse an, um die Pokale zu holen. Platz zwölf ging an den SC Berchum/Garenfeld II. Davor belegten der SV Heide Paderborn, die JSG Hohenlimburg, die JSG Kollerbeck/Bredenborn II und der TuS Sennelager die Plätze elf bis acht. Die zweite Mannschaft der JSG Amelunxen wurde Siebter hinter der JSG Boffzen/Fürstenberg. Platz vier ging an die JSG Kollerbeck/Bredenborn I vor dem SC Bad Salzuflen. Den dritten Platz sicherte sich der TSV Luthe. Platz zwei ging an den SC Berchum/Garenfeld I. Sieger wurde die JSG Amelunxen/Ottbergen I. »In der 21. Auflage haben wir zum ersten Mal einen Sieger aus Amelunxen und Ottbergen. Eine starke Leistung«, hob Mense hervor. »Mit diesem tollen Erfolg haben wir nicht gerechnet. Es waren viele enge Spiele dabei. Gegen den späteren Zeiten sind wir früh in Führung gegangen und hatten dann Glück, das Spiel noch gewonnen zu haben. Das war der Schlüssel zum Turniersieg. Ich bin super stolz auf das Team«, freute sich JSG-Trainer Andre Bielemeier. Neun Siege, zwei Remis und 27:2 Tore sind die starke Bilanz des verdienten Siegers.

E-Jugend

Zehn Teams kämpften in dieser Altersklasse um die Platzierungen. Zehnter wurde die JSG Boffzen/Fürstenberg. Der FC Fleckenberg II wurde Neunter hinter der JSG Amelunxen/Ottbergen. Platz sieben ging an den FC Fleckenberg I hinter dem TSV Luthe. Die Plätze vier und fünf belegten die beiden Mannschaften des SC Berchum/Garenfeld. Den Bronzerang sicherte sich die JSG Kollerbeck/Bredenborn. Zweiter wurde die JSG Forstbachtal. Den großen Siegerpokal holten die SF BW Paderborn. »Wir haben ein gutes Turnier gespielt. Die anderen Teams waren einfach stärker als wir deshalb sind wir zurecht Achter geworden. Mit den Leistungen können wir aber zufrieden sein«, berichtete Amelunxens Trainer Karsten Hundt.

D-Jugend

In dieser Altersklasse spielten sieben Teams zweimal gegeneinander um den Sieger zu ermitteln. Platz sieben ging an den FC Neuruhrort II hinter dem SC Berchum/Garenfeld II. Platz fünf sicherte sich die JSG Boffzen/Fürstenberg. Den vierten Rang holte sich die JSG Forstbachtal. Den dritten Platz sicherte sich der Gastgeber, die JSG Amelunxen/Ottbergen. Platz zwei ging an den SC Berchum/Garenfeld I. Den Sieg holte der FC Neuruhrort I. »Wir hatten uns vor dem Turnier schon vorgenommen, das Ding zu gewinnen. Am Ende haben Kleinigkeiten entschieden. Wir haben zu oft Remis gespielt, um ganz vorne dabei zu sein. Wir sind dennoch zufrieden«, resümierte JSG-Trainer Wolfgang Brückner. »Wir wünschen unserem verletzten Mitspieler Niclas Brückner alles Gute und hoffen das er schnell wieder fit wird«, grüßten die D-Jugendlichen der JSG Amelunxen ihren verletzten Teamkameraden. Der Stürmer musste nach einem Zusammenprall ins Krankenhaus und dann sogar operiert werden.

Trotz dieser schweren Verletzung war die 21. Auflage des beliebten Turniers in Amelunxen ein toller Erfolg. »Tolle Organisation, nette Menschen, toller Fußball und meist gutes Wetter. Wir kommen gerne wieder«, lautete das Fazit einiger Trainer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.