Meine Corona-Pause: Stefan Hartmann, Kapitän des Fußball-A-Ligisten TuS Bad Driburg
„Wir setzen uns nicht unter Druck“

Bad Driburg (WB). „Wir haben es an dem Sonntag schon geahnt, dass aus diesen zwei Wochen mehr werden könnten“, sagt Stefan Hartmann. Mit seinen Teamkollgen des TuS Bad Driburg gewinnt der Kapitän 5:0 in Altenbergen und festigt die Tabellenführung der Fußball-Kreisliga A. Zwei speilfreie Wochen stehen bevor. Eigentlich. Doch dann kommt der zweite Corona-Lockdown innerhalb eines Jahres und auch für die Driburger Fußballer geht es vorzeitig in die Winterpause

Dienstag, 10.11.2020, 04:00 Uhr
Grund zum Jubeln hat der TuS Bad Driburg in dieser Saison bisher oft gehabt. Das Team um Kapitän Stefan Hartmann (Nummer 16) ist Spitzenreiter. Foto: Katharina Schulte

„Ich kann das schon verstehen. Man kann schlecht den Gastwirten die Läden schließen und wir laufen sonntags weiter munter mit 22 Leuten dem Ball hinterher. Das wäre schwer zu vermitteln“, meint Stefan Hartmann. Dabei waren die Blau-Gelben gerade so richtig gut drauf und hätten gerne bis zur regulären Winterpause weitergespielt. „Ich hatte nie ein ungutes Gefühl. Der TuS hat ein richtig gutes Hygienekonzept ausgearbeitet“, betont der Borussia-Dortmund-Fan.

Seit der E-Jugend spielt er bei seinem Heimatverein, war zwischendurch zwei Jahre in Brakel, stieg mit der Spvg 20 in die Landesliga auf, musste später aber fast ein Jahr verletzungsbedingt pausieren. „Das war hart. Ich spiele so gerne Fußball und konnte zeitweise nicht mal 20 Minuten schmerzfrei joggen“, erinnert sich der 33-Jährige an diese Zeit. Nach dem Auszeit kehrte er zum TuS Bad Driburg, mit dem er zuvor zweimal in die Bezirksliga aufgestiegen war, zurück. 2010 und 2014 feierte er mit den Blau-Gelben den Meistertitel der Kreisliga A. Und 2021? Da würde eigentlich das Gesetz der Serie greifen. „Unser Trainer Dennis Hustadt spricht immer davon, dass wir uns als Mannschaft weiter entwickeln wollen“, berichtet Stefan Hartmann. Nach Platz drei 2019 und Platz zwei 2020 müsste es 2021 mit Platz eins klappen. „Das wäre klasse. Wir haben eine hohe Qualität in der Mannschaft und auch im Training eine hohe Beteiligung und Intensität. Aber wir setzen uns nicht unter Druck“, betont der Innenverteidiger.

2020 ist für ihn übrigens nicht nur das negative Corona-Jahr, sondern vor allem sehr positiv besetzt. Seit zwei Wochen gibt nämlich die kleine Romy im Alltag von Stefan Hartmann und Ehefrau Maren den Ton an – und bestimmt den Tagesablauf im Hause Hartmann.

Kurz gefragt

Kraft- oder Lauftraining: Wie beim ersten Lockdown im Frühjahr gibt es für die gesamte Mannschaft eine wöchentliche Laufvorgabe, die per App gesteuert wird. Somit ist die Grundfitness gesichert. Für mich ist eine gesunde Mischung wichtig, Kraft- sowie Stabi-Einheiten gehören zum Alltag dazu.

Bringdienst oder selber kochen: Eine gesunde Ernährung ist meiner Frau und mir wichtig, daher kochen wir sehr oft und ausgewogen selber. Dennoch holen wir uns ebenfalls gerne etwas von unserem Stammitaliener in Bad Driburg. In diesen schwierigen Zeiten, speziell für die Gastronomie, sollte man nicht vergessen die lokalen Restaurants zu unterstützen.

Playstation oder Netflix: Beides. Aktuell, als frisch gebackener Papa, steht Baby-TV an oberster Stelle ;)

Podcast oder Buch: Da ich als Vertriebler viel Zeit im Auto verbringe, höre ich oft Podcasts. Im Urlaub darf es dann gerne ein Buch sein, wie zum Beispiel die Biografie von Jürgen Klopp.

Spotify oder Radio: Morgens kurz Radio, um die Nachrichten zu hören. Ansonsten auf jeden Fall Spotify.

Lieblingsseite im Internet: kicker.de und tagesschau.de. Aus meiner Sicht ist es wichtig, über die Weltgeschehnisse informiert zu sein, nicht nur im Bereich des Sports. Ich würde lügen, wenn ich nicht auch öfter mal bei Instagram reinschaue.

Sportlerbiografie: Die Kloppo- Biografie war lesenswert. Ansonsten interessiert mich jede Biografie von Spielern, die auch neben dem Platz nicht ganz auf den Kopf gefallen sind. Die von Zlatan Ibrahimovic und - abseits des Fußballs - Kobe Bryant stehen noch auf meiner To-do-Liste.

Corona-Rituale: Im ersten Lockdown haben wir das Wandern durch unsere Region kennen und schätzen gelernt. Wir besitzen eine Vielzahl interessanter Ecken in Ostwestfalen-Lippe. Außerdem gehört viel Sport dazu – und neuerdings meine neugeborene Tochter bespaßen.

Die neue Serie

Aufgrund der aktuell hohen Infektionszahlen ist Mannschaftssport im Moment nicht möglich. Doch was machen, Fußballer, Tischtennisspieler, Volleyballer oder andere Sportler, wenn sie ihrem Hobby nicht nachkommen können? Die Antwort auf diese Frage werden in den kommenden Wochen heimische Aktive aus verschiedenen Sportarten geben. Den Anfang macht heute Stefan Hartmann, Kapitän des Fußball-A-Ligisten TuS Bad Driburg.

...
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7670116?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F
RKI mahnt zu deutlich stärkerer Corona-Eindämmung
Lothar Wieler, Präsident des Robert Koch-Instituts (RKI), spricht bei einem Pressebriefing zur aktuellen Covid-19-Lage in Deutschland.
Nachrichten-Ticker