Leichtathletik: 41. Hallen-Meeting des TV Jahn Bad Driburg mit guten Resultaten
Zielfoto bringt Lars Nahen den Sieg

Bad Driburg (WB). Der Gastgeber hat die Nase vorn. Gleich zwölf erste Plätze haben die Leichtathleten des TV Jahn Bad Driburg beim 41. Hallen-Meeting in der Südstadtsporthalle belegt. Es folgten gleichauf die DJK Adler Brakel, der HLC Höxter und der VfL Eversen mit je drei Titeln.

Dienstag, 03.03.2020, 05:00 Uhr
Alexis Neufeld (TV Jahn, rechts) hat den 30-Meter-Lauf der Schüler M11 vor Felix Parensen (TV Jahn, links) und Louis Biermann (VfL Eversen, Mitte) für sich entschieden. Auf der Tribüne beobachten Eltern und Geschwister das spannende Rennen. Foto: Sylvia Rasche

„Wir freuen uns über die gute Resonanz und vor allem darüber, dass wir dieses Meeting am Tag vor der Hallensanierung noch über die Bühne bringen konnten. Es wäre schade, so etwas absagen zu müssen“, betonte Vorsitzender Peter Kufner. Die tolle Stimmung auf der Tribüne bei den Ausscheidungsläufen und vor allem später bei den Pendelstaffeln sollten ihm Recht geben. Das Konzept des TV Jahn Bad Driburg ist bei den jungen Athleten beliebt.

41. Leichtathletik-Hallen-Meeting des TV Jahn Bad Driburg

1/26
  • 41. Leichtathletik-Hallen-Meeting des TV Jahn Bad Driburg
Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche
  • Foto: Sylvia Rasche

Das U12-Team des TV Jahn, das unter dem Namen „Die gegrillten Würstchen“ an den Start ging, holte sich den Staffelsieg mit Mayleen Sarunski, Lena Drewes, Alexis Neufeld, Marleen Röttger, Elisa-Marie Kluwe und Felix Parensen vor dem HLC Höxter und den Emmer-Flitzern des TV Steinheim. Besonders schön: Es trat sogar eine gemischte Staffel mit Athleten aus Lüchtringen, Bad Driburg und Steinheim unter dem Namen „Das Dreigestirn” an. „Der Spaß steht hier im Vordergrund. Das hat die gemischte Staffel besonders unter Beweis gestellt“, hob Driburgs Vorstandsmitglied Thomas Emmerich hervor.

Zuvor standen die 30-Meter-Läufe und die Hochsprung-Wettbewerbe im Mittelpunkt. Der höchsten Sprung des Tages gelang dem Driburger Lars Nahen mit 1,73 Meter. Damit gewann er den Wettkampf der männlichen Jugend U20 vor dem Teamkollegen Carsten Siepler. Beide hatten sich zuvor über 30 Meter ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert, das Nahen mit 4,29 vor Siepler mit 4,30 gewann. Da musste sogar das Zielfoto bei der Auswertung zu Rate gezogen werden. Es waren zudem die schnellsten Zeiten beim 41. Hallenmeeting.

Bei den Mädchen sprangen die Brakelerin Leni Meyer und die Bad Driburgerin Anna Emmerich mit jeweils 1,35 Meter in ihren Altersklassen zum Sieg. Für Emmerich war das persönliche Bestleitung, genauso wie für die Zweitplatzierte Lena Nahen (1,25 Meter). Meyer hatte in der Freiluftsaison schon mal 1,40 Meter übersprungen, diese aber in der Driburger Halle knapp mit der Wade gerissen.

Hanna Lücke vom VfL Eversen hatte in den 30-Meter-Ausscheidungsläufen den längsten Atem. Gleich viermal musste die Zwölfjährige auf die Bahn, bevor sie vom TV-Jahn-Chef Peter Kufner das Geschenk für Platz eins entgegennehmen durfte. „Ich bin zum ersten Mal so weit gekommen“, freute sich Lücke. Nach dem Qualifizierungsrennen standen Viertelfinale, Halbfinale und Finale kurz hintereinander auf dem Programm. In der Gesamtwertung teilte sich die Everserin den ersten Platz zeitgleich mit Maja Stäpeler vom HLC Höxter. Beide liefen 5,2 Sekunden. Schneller bei den weiblichen Teilnehmerinnen war nur Leni Meyer (U18) mit 5,1 Sekunden.

Ihren zweiten Hochsprung-Titel innerhalb von nur einer Woche feierte Mirja Riedemann vom HLC Höxter in der Klasse W13. Nach 1,36 Meter am Vorwochenende in Borgentreich lag sie nun mit 1,34 Meter ganz vorn.

Den souveränsten Sieg des Tages feierte über die 30 Meter die Bad Driburgerin Marlene Schmallenbach (W7) mit sechs Zehnteln Vorsprung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7306456?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F
James-Bond-Legende Sean Connery ist tot
Der Schauspieler Sean Connery ist tot.
Nachrichten-Ticker