Tischtennis: Halbzeit-Bilanz der überkreislichen Jugendmannschaften
Driburg peilt die NRW-Liga an

Kreis Höxter (WB). Der SV Ossendorf kann in der NRW-Liga die Erwartungen bisher nicht erfüllen. Der TuS Bad Driburg ist derweil nach einer perfekten Hinrunde auf dem besten Weg, als zweite Kreismannschaft in die Beletage der Tischtennis-Jugend vorzustoßen. In der Bezirksklasse glänzt vor allem der FC Bühne mit einem starken dritten Platz.

Samstag, 04.01.2020, 06:00 Uhr
Der Driburger Kevin Schäfer hat im unteren Paarkreuz die zweitbeste Bilanz der gesamten Liga erspielt und steuert mit dem Team auf NRW-Liga-Kurs. Foto: Sylvia Rasche

Ossendorf will in der Rückrunde nachlegen

„Nach dem neunten Rang in der Vorsaison, und dem damit verbundenen sportlichen Abstieg, hatten wir uns vorgenommen, in dieser Saison besser abzuschneiden“, meint Betreuer und Abteilungsleiter des SV Ossendorf , Andreas Niggemeyer, der mit seinem Team aufgrund von Verzichten anderer Vereine trotzdem in der NRW-Liga bleiben konnte. „Leider haben wir dieses Ziel verfehlt und stehen zur Halbzeit wieder auf Rang neun“, zieht er als Hinrundenfazit. Mit 3:15 Punkten stehen die Ossendorfer dabei drei Punkte hinter dem Relegationsrang. „Wir konnten die Verletzung von Meiko Niggemeyer nicht kompensieren und haben auch in den übrigen Spielen nicht unsere beste Leistung abrufen können. Ich bin jedoch optimistisch, dass wir in der Rückrunde wieder in Form kommen“, blickt Niggemeyer voraus.

Driburg hat einen Joker im Ärmel

Eine Klasse tiefer, in der Bezirksliga , ist er mit den Leistungen der Ossendorfer Reserve durchaus zufrieden. „Mit 4:8 Punkten befinden wir uns auf Rang fünf. Die Spiele, die wir gewinnen konnten, haben wir gewonnen. Mehr war nicht drin. In der Rückrunde wollen wir diesen Platz bestätigen“, berichtet Niggemeyer weiter. In anderen Regionen der Bezirksliga ist unterdessen der TuS Bad Driburg mit seiner ersten Jungenmannschaft zu finden. Mit 12:0 Punkten führen die Badestädter ihre Liga souverän an. „Nach der Herbstmeisterschaft wollen unsere Jungs natürlich auch den NRW-Liga-Aufstieg schaffen“, gibt sich Betreuer Kevin Kösling optimistisch. Dabei wird es in der Bezirksliga wohl auf einen Zweikampf zwischen den Badestädtern und der DJK Avenwedde, die mit 10:2 Punkten derzeit den zweiten Rang belegt, hinauslaufen. In der Hinrunde konnten sich die Driburger in einem spannenden und hochklassigen Match, in dem sie Leon Geminger als „Joker“ aufboten, mit 8:5 durchsetzen.

Bühner Quintett auf sehr gutem Weg

In der Bezirksklasse , in der gleich vier von elf Mannschaften aus dem Kreis Höxter kommen, hat in der Hinrunde der FC Bühne am erfolgreichsten agiert. Nachdem in der vergangenen Saison 11:17 Punkte zu Buche standen, haben die Alsterdörfler mit 14:6 Punkten und Rang drei dieses Ergebnis bereits übertroffen. „Wir sind mit dem Hinrundenverlauf sehr zufrieden. Wir hoffen, diesen dritten Platz in der Rückrunde festigen zu können“, berichtet Michael Behler, Betreuer der Mannschaft. „Alle unserer fünf Spieler haben sich in dieser Saison verbessert und mit ihren Leistungen zum Erfolg beigetragen“, lobt Behler die Geschlossenheit der Mannschaft.

Daseburg meistert Doppel-Belastung

Auch beim TTV Daseburg , der mit 11:9 Punkten Rang fünf belegt, ist man mit der Hinrunde im Großen und Ganzen zufrieden. „Leider haben sich einige Spiele mit Herrenspielen überschnitten, sodass wir einige Male auf Ersatz angewiesen waren“, blickt Betreuer Julian Kriwet, der mit Kevin Redeker und Kevin Dierkes aus der Jungen-Mannschaft in der Herren Kreisliga auf Punktejagd geht, zurück. „Ich hoffe jedoch, dass die Spiele in der Rückrunde besser miteinander zu vereinbaren sind,“ so Kriwet weiter.

Brakel setzt auf Förderung

Bei der DJK Brakel ist man trotz Platz neun in der Tabelle durchaus zufrieden. „Wir sind mit einer sehr jungen Mannschaft bewusst in einer starken Liga an den Start gegangen. So wollen wir unsere jungen Talente fordern und damit auch fördern,“ führt Betreuer Karsten Oeynhausen an. „Für die Rückrunde haben wir uns vorgenommen, uns spielerisch weiter zu steigern. Was am Ende tabellarisch dabei herausspringt, wird man sehen“, erläutert Oeynhausen die Ziele der Mannschaft.

Mädchen unterstützen Driburger Reserve

Nicht so rosig stellt sich die Situation bei der Zweitvertretung des TuS Bad Driburg dar. „Wir hatten in der Hinrunde mit enormen personellen Problemen zu kämpfen, daher finden wir uns zum Jahreswechsel mit nur einem Punkt am Tabellenende wieder. Wir wollen jedoch die Saison, auch mit Hilfe von Ersatz aus den Mädchenmannschaften, über die Bühne bringen“, erläutert Kevin Kösling, Jugendwart des TuS.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/7167973?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F
Auto gegen Bus: mehrere Verletzte bei Unfall
Den rettungskräften bietet sich ein Bild des Grauens: das Auto ist nur noch ein Wrack, auch der Bus ist schwer beschädigt. es gibt mehrere Verletzte. Foto: Michael Robrecht
Nachrichten-Ticker