Fußball: SV Dringenberg freut sich auf den Regionalligisten Sportfreunde Lotte im Westfalenpokal
»Unbequem sein«

Dringenberg (WB). »Ein besseres Los konnten wir kaum erwischen«, sagt Sven Schmidt. Der Trainer des Fußball-Bezirksligisten SV Dringenberg freut sich auf das Heimspiel im Westfalenpokal gegen Regionalligist Sportfreunde Lotte an diesem Mittwoch. Anstoß ist um 19 Uhr im Burgstadion.

Mittwoch, 07.08.2019, 05:00 Uhr aktualisiert: 08.08.2019, 10:56 Uhr
Matthias Rahn war schon in der 3. Bundesliga für die Sportfreunde Lotte am Ball, ist seit 2014 im Verein und will an diesem Mittwoch mit dem Regionalligisten in Dringenberg in die zweite Westfalenpokal-Runde einziehen.

Die Gäste aus dem Tecklenburger Land kennen den Weg in den Kreis Höxter. Vor zwei Jahren mussten sie damals noch als Drittligist in der ersten Runde beim Landesligisten Spvg Brakel ran und zogen souverän in Runde zwei ein. Das wird vermutlich auch an diesem Mittwoch in Dringenberg so sein.

»Wir gehen realistisch an die Sache heran. Für unsere Jungs ist es aber ein absolutes Highlight, mal unter Wettkampfbedingungen gegen ein Profi-Team anzutreten«, blickt Sven Schmidt voraus.

Pokal-Historie

Immerhin nimmt er die Aufgabe so ernst, dass er vor gut einer Woche beim Regionalliga-Auftakt im Frimo-Stadion in Lotte gegen den TuS Haltern, übrigens am kommenden Mittwoch Erstrunden-Gegner des FC Nieheim, live dabei war. »Lotte hat eine enorme Qualität im Kader. Die Niederlage gegen Haltern war unglücklich«, fasst er seine Eindrücke zusammen.

Auch am zweiten Spieltag gegen die U23 der Dortmunder Borussia gab es für Lotte eine knappe Niederlage, so dass der Drittliga-Absteiger nach zwei Spieltagen in der Regionalliga noch ohne Punkte dasteht.

Der besonderen Charme des Spiels in Dringenberg liegt für Sven Schmidt auch in der Pokal-Historie der Gäste. »Die Sportfreunde waren vor drei Jahren nach Siegen gegen Werder Bremen, Bayer Leverkusen und 1860 München im Viertelfinale des DFB-Pokals und sind dort nach einem tollen Spiel gegen Borussia Dortmund ausgeschieden«, erinnert Schmidt an die Überraschungen in Serie des Teams aus dem Kreis Steinfurt.

Neuaufbau der Sportfreunde Lotte

Inzwischen ist Lotte aber auf dem Boden der Regionalliga angekommen und muss sich in Dringenberg erst mal für die zweite Runde im Westfalenpokal qualifizieren, ist also noch weit vom DFB-Pokal entfernt. Von den damaligen Pokalhelden sind übrigens nur noch zwei aktuell bei den Sportfreunden aktiv: Abwehrspieler Matthias Rahn und Trainer Ismael Atalan. Allerdings war der Coach zwischenzeitlich beim VfL Bochum aktiv und kehrte erst Anfang des Jahres ins Tecklenburger Land zurück. Den Abstieg aus der 3. Liga konnte er nicht verhindern, will nun aber den Neuaufbau der Sportfreunde Lotte mit gestalten. An diesem Mittwoch heißt die Zwischenstation auf diesem Weg »Burgstadion Dringenberg«.

»Wir freuen uns auf das Spiel. Es ist ein Höhepunkt für jeden unserer Fußballer und auch für den Verein«, betont Sven Schmidt. »Wir wollen es Lotte so schwer wie möglich machen und ein unbequemer Gegner sein«, nimmt er sich vor – und lässt sich dann mit einem Augenzwinkern doch noch eine Prognose auf einen Dringenberger Sieg entlocken. »Die Chancen liegen bei fünf Prozent...«, lacht der Trainer.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.
 
https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6830800?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F
Behinderungen wegen bundesweiter Warnstreiks im Nahverkehr
Mitarbeiter der Berliner Verkehrsbetriebe (BVG) streiken vor einem BVG Betriebshof in der Stadt.
Nachrichten-Ticker