A-Liga-Topspiel: TuS Bad Driburg – SV Höxter 1:3 Chancen im Minutentakt

Bad Driburg  (WB). Der TuS Bad Driburg erwischt einen Traumstart – und muss am Ende doch den SV Höxter mit drei Punkten aus dem Iburgstadion ziehen lassen. 3:1 setzen sich die Kreisstädter durch. Trotzdem verteidigt Driburg den zweiten Tabellenplatz.

Von Katharina Schulte
In dieser Szene ist Driburgs Torhüter Denis Kisselev Sieger gegen Höxters Nico Trepschick. Der Kreisstädter hat später aber mehr Glück und trifft für den SVH zum Ausgleich.
In dieser Szene ist Driburgs Torhüter Denis Kisselev Sieger gegen Höxters Nico Trepschick. Der Kreisstädter hat später aber mehr Glück und trifft für den SVH zum Ausgleich. Foto: Katharina Schulte

Schon in der achten Minute gingen die Gastgeber in Führung. Spielertrainer Dennis Hustadt passte in die Tiefe auf Stürmer Kai Derksen. Dieser konnte im Strafraum nur durch ein Foul am Torschuss gehindert werden. Den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän Giovanni Carmisciano sicher zur 1:0-Führung. In der Folge wurde der SV Höxter stärker und erarbeitete sich mehrere gute Torchancen. Kurz vor der Halbzeitpause lief Höxters Kevin Dierks alleine auf Keeper Denis Kisselev zu, der den Schuss allerdings parieren konnte und somit die 1:0-Führung seiner Mannschaft in die Pause rettete.

SVH spielt schnell

In der zweiten Halbzeit machte der SV Höxter da weiter, wo er in der ersten Halbzeit aufgehört hatten. Die Kreisstädter spielten schnell in die Spitze und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. In der 55. Minute glich Nico Trepschick nach einer Hereingabe von der rechten Seite aus. Der SV Höxter drängte nun auf das Führungstor. Es war nur Torwart Denis Kisselev zu verdanken, dass die Driburger nicht schon jetzt höher zurücklagen. Zehn Minuten vor dem Ende zeigte der Unparteiische erneut auf den Elfmeterpunkt. Dieses Mal aber für die Gäste. Lucas Balch verwandelte sicher. Luca Hasenbein traf mit einem Flachschuss aus 16 Metern in der Nachspielzeit dann noch zum 3:1-Endstand. »Das war ein hochverdienter Sieg für den SV Höxter. Wir mussten bis zur Halbzeit verletzungsbedingt schon dreimal wechseln, so dass Höxter uns in der zweiten Halbzeit überlegen war«, resümierte Driburgs Sportdirektor Ingo Schulte.

TuS Bad Driburg: Kisselev – Stohmeier, Plaß, Hustadt (13. Kohls), G. Carmisciano, Hoffmann, Klunker, Derksen (31. Zwack), Hartmann, M. Carmisciano (46. Reineke), Hagemeier

SV Höxter: Tölke – Ortmann, Hasenbein, Gorges (81. Akkoc), Dierks (71. Köhler), Balch, Zaturjan, Engel, Schreiner, Niedersetz, Trepschick (89. Sahatjian)

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6544432?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198415%2F4850276%2F