Tischtennis: Deutscher Sieg in EM-Quali gegen Luxemburg – Sophia Klee gewinnt Silber in Tunesien Mittelham bringt Nationalteam in Führung

Bad Driburg (WB). Die Bad Driburger Tischtennis-Bundesligaspielerin Nina Mittelham hat mit der deutschen Nationalmannschaft das EM-Qualifikationsspiel gegen Luxemburg 3:1 gewonnen.

Von Sylvia Rasche
Nina Mittelham und Sarah DeNutte haben sich mit ihren Nationalteams in der EM-Qualifikation gegenübergestanden. Mittelham feierte mit Deutschland einen 3:1-Sieg.
Nina Mittelham und Sarah DeNutte haben sich mit ihren Nationalteams in der EM-Qualifikation gegenübergestanden. Mittelham feierte mit Deutschland einen 3:1-Sieg. Foto: Sylvia Rasche

Dabei kam es allerdings nicht zum direkten »Driburger Duell« der beiden TuS-Doppelpartnerinnen Mittelham und Sarah DeNutte. Die Luxemburger Meisterin spielte in ihrem Team an Position zwei, Mittelham wurde von Bundestrainerin Jie Schöpp an Position drei aufgestellt. Sarah DeNutte brachte die deutsche Doppeleuropameisterin Sabine Winter im Auftaktspiel mit einer couragierten Leistung an den Rand einer Niederlage, verpasste die Überraschung in vier Sätzen aber knapp.

Anschließend glich Luxemburgs Ni Xialian gegen die amtierende Deutsche Meisterin Han Ying aus. Nina Mittelham brachte ihr Team mit ihrem Dreisatz-Erfolg gegen Danièle Konsbrück erneut in Führung, bevor Han Ying gegen DeNutte den deutschen Sieg sicherte. »Wir haben eine konzentrierte Leistung geboten und sind als wirkliches Team aufgetreten. Das war auch wichtig, denn es war kein einfaches Match. Schon der erste Sieg von Sabine Winter über DeNutte war hart erkämpft und sehr wichtig für uns«, fasste Bundestrainerin Jie Schöpp zusammen.

Deutschland führt die EM-Qualigruppe nun mit zwei Siegen an. Luxemburg muss im Mai gegen Aserbaidschan sein zweites Gruppenspiel der Hinrunde bestreiten. Die beiden Gruppenersten sind bei der EM 2019 in Frankreich fest dabei, der Gruppendritte bekommt in der Relegation noch eine Zusatzchance.

Ebenfalls ihr zweites Qualifikationsspiel gewonnen haben die Niederlande mit der künftigen Driburger Spitzenspielerin Britt Eerland . Sie holte gegen Kroatien den entscheidenden 3:2-Siegpunkt, nachdem sie ihr Auftakteinzel überraschend verloren hatte. Auch das erste Qualispiel hatten die Niederlage mit 3:2 gegen Italien knapp für sich entschieden.

Driburg Youngster Sophia Klee war unterdessen in Tunesien erfolgreich. Sie holte sich bei den »Tunisia Cadet Open« in Rades die Silbermedaille in Schülerinnen-Einzel. Erst im Finale riss die Siegesserie nach 2:0-Satzführung gegen die Serbin Radmila Tominjak.

Ebenfalls in Rades durfte Klee dann um eines der wenigen Tickets für die Youth Olympic Games in Argentinien spielen. Mit guten Leistungen kam die Driburgerin bis ins Viertelfinale und unterlag hier in fünf Säten der Kroatin Andrea Pavlovic, die ihr T'icket für Buenos Aires im Folgematch sicherte.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.