Tischtennis: Neu-Driburgerin Sophia Klee spielt bei der EM »Unsere Chance nutzen«

Bad Driburg (WB). Sie schlägt in der kommenden Saison für den Tischtennis-Bundesligisten TuS Bad Driburg auf – und möchte am liebsten mit einer frisch erworbenen EM-Medaille ihren Einstand in der Badestadt feiern. Neuzugang Sophia Klee steht ab morgen für die deutsche U15 in Portugal am Tisch.

Von Marco Steinbrenner
Das deutsche U15-Aufgebot ist bei der Europameisterschaft in Portugal an Position vier gesetzt. Die Neu-Driburgerin Sophia Klee (ganz rechts) schlägt an der Seite von (von links) Anastasia Bondareva, Wenna Tu und Jana Kirner auf.
Das deutsche U15-Aufgebot ist bei der Europameisterschaft in Portugal an Position vier gesetzt. Die Neu-Driburgerin Sophia Klee (ganz rechts) schlägt an der Seite von (von links) Anastasia Bondareva, Wenna Tu und Jana Kirner auf. Foto: Marco Steinbrenner

Auf nationaler Ebene hat die Hessin in der Saison 2016/17 alles gewonnen. Neben den drei Ranglistensiegen triumphierte sie auch bei den nationalen Einzel-Titelkämpfen der Schülerinnen und Mädchen. Doch wie gut ist die 14-Jährige auf europäischer Ebene? Diese Frage wird sich bis zum 23. Juli in Guimaraes beantworten. Für das Talent aus Kassel ist es nach den Titelkämpfen vor einem Jahr in Zagreb die zweite EM-Teilnahme.

»Vorfreude und Aufregung sind völlig normal«, sagt Sophia Klee, die zusammen mit Anastasia Bondareva (VfR Fehlheim), Wenna Tu (NSU Neckarsulm) und Jana Kirner (DJK Offenburg) im Team-Wettbewerb an den Start gehen wird. Die Auswahl des Deutschen Tischtennis-Bundes (DTTB) wurde hinter Russland, Frankreich sowie Rumänien an Position vier gesetzt. In der Vorrunde warten Tschechien, England und Griechenland als Gegner. »Wir wollen auf jeden Fall das bestmögliche Ergebnis rausholen und unsere Chancen nutzen«, sagt die Deutsche Meisterin, ohne sich aufgrund einer exakten Zielsetzung zu sehr unter Druck zu setzen.

Rest kommt von allein

Mit einer Prognose für die drei Individual-Konkurrenzen Einzel, Doppel sowie Mixed hält sich Sophia Klee ebenfalls zurück. Im Einzel möchte die Nummer neun der U15-Europarangliste »einfach nur gut spielen. Der Rest kommt von allein. Am Ende wird abgerechnet.«

Im Doppel-Wettbewerb dürfen sich Klee/Bondareva berechtigte Hoffnungen auf eine Medaille machen. Die Links-Rechts-Kombination holte in dieser Saison auf internationaler Ebene in Polen (Silber) und Spanien (Bronze) zwei Medaillen. »Wir sind eingespielt und verstehen uns sowohl am Tisch als auch privat sehr gut.« Im Mixed erhielt Klee ebenfalls einen Linkshänder zugeteilt: Felix Wetzel (DJK SB Rosenheim) steht vor seiner EM-Premiere. »Wir haben noch nicht zusammen gespielt. Mal schauen, wie es klappt.«

Bundestrainer zuversichtlich

Schülerinnen-Bundestrainerin Lara Broich ist mit dem Verlauf der drei Vorbereitungslehrgänge sehr zufrieden. »Die Mannschaft hat intensiv gearbeitet und ist eine geschlossene Einheit.«

Das Ziel der Schülerinnen formuliert Broich klar und unmissverständlich: »Wenn die Mädels ihr bestes Tischtennis abrufen, ist vieles möglich.« Trotz der Setzungsposition vier sei der Sprung auf das Podest alles andere als eine Pflicht.

»Wir müssen keine Medaille gewinnen. Aber das Treppchen ist möglich.« Mit der Entwicklung des gesamten Teams ist die Trainerin sehr zufrieden. »Alle haben noch mal einen großen Sprung gemacht und werden sehr gut vorbereitet in Portugal in die Box gehen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.