ARD überträgt neben dem Bayern-Duell auch Leipzig gegen Hoffenheim Live-Spiel für Rödinghausen: Shitstorm wegen Ansetzungen

Rödinghausen (WB). Großes Unverständnis hat der Deutsche Fußball-Bund (DFB) für die Spielansetzungen der zweiten Hauptrunde im Pokalwettbewerb geerntet. Besonders die Live-Übertragungen der ARD standen im Fokus der Netzreaktionen.

Von Paul Huxohl
Freuen sich auf das Live-Spiel gegen den FC Bayern München: Die Rödinghauser Linus Meyer (vorne) und Joy-Slayd Mickels.
Freuen sich auf das Live-Spiel gegen den FC Bayern München: Die Rödinghauser Linus Meyer (vorne) und Joy-Slayd Mickels. Foto: Oliver Schwabe

Dortmund spielt gegen Union Berlin, Köln trifft auf Schalke, Hannover empfängt Wolfsburg und Leverkusen gastiert in Gladbach – die Liste der namhaften Zweitrunden-Begegnungen ist lang. Doch eines haben die zum Teil traditionsreichen Duelle gemeinsam: Sie werden Ende Oktober nicht als Live-Spiel im öffentlich-rechtlichen Fernsehen zu sehen sein.

Stattdessen bekamen die Partie von Regionalligist Rödinghausen gegen Rekordmeister Bayern München sowie das Aufeinandertreffen zwischen RB Leipzig und TSG 1899 Hoffenheim den Zuschlag. Viele Fans zeigten sich, aufgrund mangelnder Tradition und geringer Fanbasis der Klubs, enttäuscht über die Wahl der ARD. RBL und TSG tragen demnach das »Plastikduell« aus, zudem sei der Münchener Auftritt gegen den SVR eh eine klare Angelegenheit.

Die Reaktionen auf Twitter

Im sozialen Netzwerk Twitter ließen die fußballbegeisterten Nutzer ihrem Ärger freien Lauf:

Andere gehen unterdessen von einer klaren Sache beim Bayern-Spiel aus:

Hier geht es zu den zeitgenauen Ansetzungen im DFB-Pokal.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/6049380?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2447933%2F2198409%2F4029414%2F