Fußball-Regionalligist bringt sich in Verl mal wieder selbst um den Sieg SV Rödinghausen hinten zu nachlässig

Rödinghausen (WB). Punkt gewonnen oder Punkte verloren? Eine klare Antwort gibt es für den Regionalligisten SV Rödinghausen nach dem 3:3 beim SC Verl nicht. Zwar rettete Kapitän Daniel Flottmann in der Nachspielzeit wenigstens noch einen Punkt. Andererseits half der SVR bei zwei Gegentoren mal wieder kräftig mit.

Von Lars Krückemeyer
Ausgewechselt: SVR-Co-Trainer Andy Steinmann (links) spricht mit Lukas Kunze, der die fünf Gelbe Karte sah und gegen Wiedenbrück gesperrt ist.
Ausgewechselt: SVR-Co-Trainer Andy Steinmann (links) spricht mit Lukas Kunze, der die fünf Gelbe Karte sah und gegen Wiedenbrück gesperrt ist.

Zum wiederholten Mal in dieser Saison stimmte die Abstimmung bei einem Eckball nicht, Verls Cihan Özkara kam als erster an den Ball und verlängerte zum 2:2 ins Tor. Niclas Heimann sah dabei auch nicht gut aus. Nicht zum ersten Mal hätte der 1,94 Meter große Torwart bei Eckbällen entschlossener herauskommen können.

Auch das Verler 1:1 hätte verhindert werden können. Nach einem langen Ball scheute sich Maximilian Hippe allerdings, den Ball konsequent zur Ecke zu klären und ermöglichte Patrick Kurzen so die Vorarbeit zum Ausgleich durch Özkara.

Mehr lesen Sie am Montag, 13. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.