Fußball-Regionalliga: SV Rödinghausen mit gleicher Startelf in Aachen »Never change a winning team«

Rödinghausen (WB). Der 3:2-Sieg gegen Vorjahresmeister Viktoria Köln macht es Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis vor der Auswärtspartie in der Regionalliga bei Alemannia Aachen einfach. »Eine Umstellung wäre falsch«, sagt Nijhuis und wird seiner Startformation der Vorwoche erneut das Vertrauen schenken.

Von Klaus Münstermann
Koray Kacinoglu (rechts) haute sich wie seine Mannschaftskameraden des SV Rödinghausen gegen Viktoria Köln (links Timm Golley) voll rein. Mit einem Kopfverband brachte er seinen Gegenspieler mit seiner aggressiven Spielweise zur Weißglut.
Koray Kacinoglu (rechts) haute sich wie seine Mannschaftskameraden des SV Rödinghausen gegen Viktoria Köln (links Timm Golley) voll rein. Mit einem Kopfverband brachte er seinen Gegenspieler mit seiner aggressiven Spielweise zur Weißglut. Foto: André Vogt

Zudem wird Allan Firmino Dantas nach seinem Comeback in der U23 am Wochenende in den Kader rücken. Dafür muss Lukas Kunze weichen und wird der U23 zum Westfalenliga-Auftakt zur Verfügung stehen.

Der SVR-Tross hat sich bereits am Freitag auf den Weg in ein Hotel nach Wegberg gemacht, um die Anfahrzeit am Spieltag kürzer zu halten. »Da waren wir schon dreimal. Die kennen unsere Abläufe«, sagt Teammanager Rene Wederz.

Mehr lesen Sie am Samstag, 12. August, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.