Fußball-Regionalliga: SVR will nach 5:2 gegen Verl Platz fünf bis sieben Doppelter Doppelpack, Derbysieg und neues Saisonziel

Rödinghausen (WB). Konstantin Möllering und Abu Bakarr Kargbo haben mit je zwei Treffern den 5:2 (1:2)-Erfolg des SV Rödinghausen im OWL-Derby der Fußball-Regionalliga gegen den SC Verl herausgeschossen. Nach dem dritten Sieg in Folge verfolgt der SVR neue Ziele: Platz fünf bis sieben soll herausspringen.

Von Philipp Bülter
Ärgerlicher Platzverweis: Rödinghausens Fabian Kunze senst Verls Jannik Schröder nahe der Mittellinie um. Wenige Augenblicke später muss der Youngster des SVR den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Dennoch setzten sich die Hausherren klar mit 5:2 durch.
Ärgerlicher Platzverweis: Rödinghausens Fabian Kunze senst Verls Jannik Schröder nahe der Mittellinie um. Wenige Augenblicke später muss der Youngster des SVR den Platz mit Gelb-Rot verlassen. Dennoch setzten sich die Hausherren klar mit 5:2 durch. Foto: Jens Göbel

Das sagte Trainer Alfred Nijhuis in der Pressekonferenz unmittelbar nach dem Spiel. Mit jetzt 40 Saisonzählern liegt die Mannschaft punktgleich mit dem Tabellensiebten Rot-Weiss Essen auf Platz neun. Nur drei Punkte Rückstand sind es bis zu Platz fünf.

Dass die Rödinghauser forsch ein neues Saisonziel verkünden würden, hätte sich nach einer schwachen Leistung wie in den ersten 25 Spielminuten Verl verboten. Vor der angesichts des schönen Wetters und des Derbys enttäuschenden Kulisse von nur 843 Zuschauern erlebten die Gastgeber einen misslungen Start.

Mehr lesen Sie am Montag, 3. April, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.