Fußball-Kreisliga A: VfL Mennighüffen will mit zehn Zugängen oben angreifen Thielking schielt nach oben

Löhne  (WB). Der VfL Mennighüffen hat in der abgelaufenen Saison in der Fußball-Kreisliga A Herford einen ganz ordentlichen fünften Platz belegt. Es ist aber noch Luft nach oben und darum will Trainer Lars Thielking mit seiner Mannschaft in der kommenden Spielzeit oben angreifen.

Von Georg Lieb
Trainer Lars Thielking (hinten von links) begrüßt die Neuen mit Nikolas Schierholz, Caner Sarialtin, Francis Schöneberg, Dennis Tissen, (vorn von links) Daniel Spiroski, Jonas Kracht, Philipp Tramer und Patrick Held beim VfL Mennighüffen.
Trainer Lars Thielking (hinten von links) begrüßt die Neuen mit Nikolas Schierholz, Caner Sarialtin, Francis Schöneberg, Dennis Tissen, (vorn von links) Daniel Spiroski, Jonas Kracht, Philipp Tramer und Patrick Held beim VfL Mennighüffen. Foto: Lieb

»Wir wollen uns besser platzieren und schielen auch ein wenig nach dem Aufstieg in die Bezirksliga.« Lars Thielking will kein Understatement betreiben, er hat seinen Kader gezielt verstärkt. Große Hoffnung setzt er in die Neuzugänge vom TuS Hunnebrock: Caner Sarialtin ist ein Ass in der Abwehr aber auch als Stratege im Mittelfeld einsetzbar. Francis Schöneberg ist ein Stürmer, der weiß wo das Tor steht.

Mit dem dynamischen Dennis Tissen stößt ein hoffnungsvoller Akteur aus der zweiten Mannschaft dazu. Patrick Held ist ein Ur-Mennighüffer, der von einem Münchener Bezirksligisten zu seinem Heimatverein zurückkehrt. Außerdem kommen einige Talente aus der eigenen Jugend, die teilweise schon Erfahrung in der ersten Mannschaft gesammelt haben.

»Wir sind breiter aufgestellt, haben einige Leistungsträger dazubekommen. Wir müssen gegenüber der Vorsaison konstanter werden«, hofft Lars Thielking. Ein Fragezeichen steht noch hinter dem weiteren Einsatz von Sebastian Zähler. Der Kapitän zog sich zum Saisonende eine schwere Knieverletzung zu und die muss noch ein zweites Mal operiert werden. »Erst danach weiß ich, ob und wie es weitergeht«. Zähler will sich wieder herankämpfen.

Die Rolle des Mannschaftsführers übernimmt zunächst Torwart Dennis Schmidt. Er hat mit dem A-Jugendlichen Nico Scherf nur einen Stellvertreter. Auf der Torwartposition sucht der VfL daher noch Verstärkung. Die Mannschaft muss von weiteren Verletzungen verschont bleiben, dann kann ein Eingreifen in den Titelkampf gelingen.

Lars Thielking sieht in der A-Liga keinen klaren Favoriten. Er sieht Hiddenhausen, TüV Herford und Herringhausen-Eickum als größte Konkurrenten im Kampf um die Meisterschaft an. Sein Geheimfavorit ist Aufsteiger TSV Löhne. »Wir sind aber sicher nicht schlechter besetzt als die Konkurrenz.« In einem ersten Testspiel wurde der Mindener A-Ligist Hausberge mit 6:0 zerlegt. Das sah schon sehr ordentlich aus. Weitere Testspiele sind gegen TuRa Löhne, Preußen Espelkamp und den TuS Bad Oeynhausen angesetzt. Das erste Pflichtspiel wird im Pokal gegen den Klassenkonkurrenten Pödinghausen am 30. Juli anstehen. Das erste Ligaspiel dann am 13. August.

Der Kader

Neuzugänge: Caner Sarialtin, Francis Schöneberg (beide TuS Hunnebrock), Patrick Held (München), Dennis Tissen (zweite Mannschaft), Nico Scherf, Burak Cosar, Daniel Spiroski, Jonas Kracht, Nikolas Schierholz, Philipp Tramer,

Abgänge: Alexander Nolting, Daniel Sudek (beide VfL Klosterbauerschaft), Emrah Bingöl (Auszeit in Australien)

Kader ohne Neuzugänge: Dennis Schmidt, André Heim, Andreas Wochmin, Argjent Fetahaj, Christian Rohde, Dennis Klipker, Kevin-Can Aklikli, Lukas Holtmeier, Marco Neugebauer, Marian Quelle, Mustafa Kamara, Raphael Mosiolek, Sebastian Zähler, Viktor Altergot, Marius Wellpott, Yasin Can, Niklas Stickdorn.

Trainer: Lars Thielking

Co-Trainer: André Beeck

Saisonziel: oben mitspielen

Favoriten: Spvg. Hiddenhausen, SG Herringhausen-Eickum, TÜV Herford, TSV Löhne

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.