TSV Löhne schlägt BiWi mit 2:1 – 1:10-Klatsche für Mennighüffen II Richter verschießt Elfmeter

Löhne (WB). Für den SV Bischofshagen-Wittel steht im Duell gegen den TSV Löhne die kürzeste Auswärtsreise der Saison an. Die Fahrt führt auf den eigenen Rasen – schließlich teilen sich beide Teams den Sportplatz auf dem Hagen. Meister TSV Löhne setzt sich im Derby der Fußball-Kreisliga B mit 2:1 (2:1) durch.

Von Florian Weyand
Marcel Scheidt (links) und der TSV Löhne haben das Derby gegen den SV Bischofshagen-Wittel mit 2:1 gewonnen. Julian Wieneke und die Häger verkaufen sich im Duell gegen den Meister aber gut, verschießen sogar einen Elfmeter.
Marcel Scheidt (links) und der TSV Löhne haben das Derby gegen den SV Bischofshagen-Wittel mit 2:1 gewonnen. Julian Wieneke und die Häger verkaufen sich im Duell gegen den Meister aber gut, verschießen sogar einen Elfmeter. Foto: Florian Weyand

TSV Löhne - SV Bischofshagen-Wittel 2:1 (2:1). Die Zusammenarbeit zwischen beiden Vereinen funktioniert. Während der TSV Löhne sich am Sonntag um das Essen kümmert, sorgt sich BiWi um den Verkauf der Getränke. Auf dem Platz gehen beide Teams engagiert, aber fair zur Sache. Der TSV geht bereits nach acht Minuten in Führung. BiWi-Kapitän Kai Richter kommt mit dem Rettungsversuch zu spät und Hakan Kanhan schießt den Ball zum 1:0 in die rechte Ecke. Trainer Ernst Vogt, der für den verletzten Jan Henrik Außerwinkler im Tor steht, ist ohne Abwehrchance. Kai Richter gelingt in der 30. Minute der Ausgleich, als er nach einem Freistoß von Maximilian Koch zur Stelle ist. Der TSV Löhne schlägt aber zurück und Christian Kulynycz (38.) trifft vor der Pause zum 2:1.

Biwi-Trainer Ernst Vogt steht wieder zwischen den Pfosten. Foto: Florian Weyand

Im zweiten Durchgang haben die »Häger« mehrfach die Chance zum Ausgleich, doch TSV-Keeper Slagjan Krajewski ist nicht zu überwinden. Der Schlussmann entschärft sogar einen Strafstoß von Kai Richter und rettet seinem Team den Sieg. »Ich bin von der Leistung in der zweiten Halbzeit angetan. Da hätten wir uns sogar den Sieg verdient gehabt. Aber am Ende reicht es leider wie so oft nicht«, sagt BiWi-Coach Ernst Vogt. Für beide Teams ist es vorerst das letzte Aufeinandertreffen. Weil der TSV als Aufsteiger in die A-Liga feststeht, gehen sich die Mannschaften bei Meisterschaftsspielen demnächst aus dem Weg.

TuRa Löhne - SG FA Herringhausen/Eickum II 3:2 (1:2). TuRa-Coach Georgios Kerastas schickt eine Mannschaft aufs Feld, die zuvor so noch nicht gemeinsam gespielt hat. »Viele Jungs haben das Spiel von Arminia Bielefeld geschaut. Mit Ivan Litzinger und Andy Kulessa waren zwei Mann dabei, die Monate nicht gespielt haben«, sagt der Trainer. Andre Zimmermann (15./17.) bringt Herringhausen per Doppelpack in Führung. Die TuRaner kämpfen sich aber zurück in die Partie. Julian Wehmeier (35.) erzielt vor der Pause den 1:2-Anschlusstreffer und in der zweiten Halbzeit schießen Nicolaj Marx (52.) und Georgios Kerastas (72.) sogar den Sieg heraus. »Am Ende war das nicht verdient. Herringhausen hätte mit eigentlich schon 3:1 oder 4:1 in Führung gehen müssen.«

VfL Herford - VfL Mennighüffen II 10:1 (4:0). Krachende Klatsche für die VfL-Reserve in Herford. Dennis Tissen (52.) gelingt nur der zwischenzeitliche 1:4-Anschlusstreffer für Mennighüffen.

SV Sundern - SV Löhne-Obernbeck II 2:4 (2:3). Die SVLO-Reserve kann nach dem sicheren Klassenerhalt locker aufspielen und fährt einen Dreier in Sundern ein. Die Tore erzielen Cedrik Rutenkröger (25.), Kevin Stahlsmeier (31.), Victor Wiebe (37.) und Arkadius Nowicki (76.).

FC Löhne-Gohfeld - VfL Holsen III 4:0 (1:0). Im Saisonendspurt glänzt noch einmal die Gohfelder Offensive. Nino Flottmann (42./84.) und Alexander Schwarze (75./80.) machen mit ihren Toren den Sieg im letzten Heimspiel der Saison perfekt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.