Tennis: Nach 6:0-Sieg gegen den Mindener TK in der Westfalenliga TC Herford steigt auf

Herford (WB). Als wäre nichts besonderes passiert, nahm Jonas Müller seinen verwandelten Matchball zur Kenntnis. Sein Einzelsieg zum 5:0 bedeutete für den zu dominanten TC Herford den Aufstieg in die Tennis-Westfalenliga. Letztlich hieß es 6:0 im Entscheidungsspiel gegen den Mindener TK.

Von Lars Krückemeyer
Am Ziel: (von links) Yannick Pott, Alexander Kopp, Jonas Müller, Spielertrainer Markus Menzler, Jonas Merckx, Lars Hoischen, Stephan Fransen und Martin Bock haben den Aufstieg in die Tennis-Westfalenliga geschafft. Das Entscheidungsspiel gegen den Mindener TK war bereits nach den Einzeln entschieden.
Am Ziel: (von links) Yannick Pott, Alexander Kopp, Jonas Müller, Spielertrainer Markus Menzler, Jonas Merckx, Lars Hoischen, Stephan Fransen und Martin Bock haben den Aufstieg in die Tennis-Westfalenliga geschafft. Das Entscheidungsspiel gegen den Mindener TK war bereits nach den Einzeln entschieden. Foto: Lars Krückemeyer

Die Gastgeber setzten ihre klare Favoritenrolle in die Tat um und blieben auf eigener Anlage ohne Satzverlust. »So wenig Gegenwehr hatte ich nicht erwartet. Es war im Vergleich zu den Gruppenspielen in der Verbandsliga eher einfach heute«, sagte Spielertrainer Markus Menzler.

Nach drei Siegen in der ersten Einzelrunde gab Jonas Merckx’ Gegner Nico Schinke im Spitzeneinzel beim Stand von 6:2 auf, so dass entweder Lars Hoischen oder Jonas Müller den entscheidenden fünften Punkt holen würden. Müller war trotz des erst im Tiebreak gewonnenen ersten Satz etwas schneller und machte alles klar.

Mehr lesen Sie am Montag, 16. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.