Zehnte Auflage des Nachwuchsturniers German Friendships vom 25. bis 30. Juli 110 Reitsportler aus 26 Ländern starten

Herford (WB). Neue Kulturen kennenlernen, Kontakte knüpfen und gemeinsam sportliche Herausforderungen meistern: Junge Reitsportler aus aller Welt stehen bei der zehnten Ausgabe des Internationalen Kinder- und Jugendturniers German Friendships vom 25. bis 30. Juli auf dem Bexter Hof in Herford im Mittelpunkt.

Von Philipp Bülter
Hufeisen für einen guten Turnierverlauf: (von links) Reiter Andreas Kreuzer, Peter Becker (Sparkasse), Turnierleiter Lars Meyer zu Bexten, Friederike Meyer zu Bexten, Heinrich-Hermann Engemann und Ulrich Meyer zu Bexten freuen sich auf die German Friendships.  
Hufeisen für einen guten Turnierverlauf: (von links) Reiter Andreas Kreuzer, Peter Becker (Sparkasse), Turnierleiter Lars Meyer zu Bexten, Friederike Meyer zu Bexten, Heinrich-Hermann Engemann und Ulrich Meyer zu Bexten freuen sich auf die German Friendships.   Foto: Philipp Bülter

110 Teilnehmer aus 26 Ländern erwartet die Familie Meyer zu Bexten auf dem heimischen Hof. Wie gewohnt bilden an den sechs Turniertagen jeweils ein deutscher und ein ausländischer Reiter ein gemeinsames Gespann. Die Nachwuchssportler lernen sich auf dem Bexter Hof kennen, der deutsche Reiter stellt seinem Partner ein Pferd zur Verfügung. Als Team gehen sie die Springwettbewerbe beim offiziell »Sparkasse German Friendships« betitelten Turnier in den zwei Altersklassen Children (bis 14 Jahre, aktuell 25 Zweierteams) und Junioren (bis 16 Jahre, 27 Teams) an.

Das Motto der Veranstaltung »Friendships, not Championships – Freundschaften, keine Meisterschaften« ist aktueller denn je. »Davon lebt unser Turnier. Junge Sportler sollen bei uns lernen, gemeinsam auch schwierige Situationen zu meistern«, erklärt Turnierleiter Lars Meyer zu Bexten.

Mehr lesen Sie am Freitag, 14. Juli, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.