Tag des Mädchenfußballs: Grundschule Mennighüffen-Ost gewinnt in Herford die Mini-Europameisterschaft Frankreich dominiert das Turnier

Herford (WB). Die zusätzlichen Trainingseinheiten in den Pausen auf dem Schulhof haben sich ausgezahlt: Nach dem Gewinn der Kreismeisterschaft haben sich die Mädchen der Grundschule Mennighüffen-Ost den zweiten Titel gesichert. In Herford wurden sie ungeschlagen Europameister der Grundschulen.

Von Gerrit Nolte
Titelgewinn für die Équipe Tricolore: Die Mädchen der Grundschule Mennighüffen-Ost haben als Frankreich die Mini-Europameisterschaft gewonnen.
Titelgewinn für die Équipe Tricolore: Die Mädchen der Grundschule Mennighüffen-Ost haben als Frankreich die Mini-Europameisterschaft gewonnen. Foto: Gerrit Nolte

Die Mannschaft der Lehrerinnen Cordula Kriete und Jenny Vollmer setzte sich auf dem Nebenplatz des Ludwig-Jahn-Stadions unter 16 Teams durch. »Das ist eine ganz tolle Mannschaft. Ich bin stolz auf die Mädchen. Den Sieg haben sie sich verdient«, freute sich Cordula Kriete. Und sie verriet: »Sie haben immer auf dem Schulhof mit den Jungs trainiert. Es hat sich ausgezahlt.«

Treffsicherer Sieger

Die Mennighüffenerinnen spielten den ansehnlichsten Fußball, ließen den Ball teilweise schon gut laufen und erzielten mit Abstand die meisten Tore. Allein 44 Treffer waren es in den drei Vorrundenspielen, in der Endrunde kamen 25 weitere dazu. Drei Tore entfielen allerdings auf das Elfmeterschießen im Halbfinale gegen Vlotho (Portugal).

Bis wenige Sekunden vor dem Ende führte Mennighüffen-Ost mit einem Tor, dann wehrte eine Spielerin den letzten Vlothoer Schuss mit der Hand ab. Nach kurzer Beratung gab es Elfmeter – auf dem Soccer-Court ein Versuch vom eigenen Tor auf das leere Tor des Gegners. Der war drin, es musste ins Elfmeterschießen. Hier behielt der spätere Sieger die Nerven. Im Finale wurde es wieder deutlicher. Nach einem 0:1-Rückstand schlugen die »Französinnen« zurück und setzten sich mit 7:3 durch.

Organisatoren ziehen positives Fazit

Perfekt verlief der Vormittag auch insgesamt. »Wenn alle lachen und glücklich sind, kann nicht viel falsch gelaufen sein«, sagte Organisatorin Yvonne Gottschlich, Koordinatorin Mädchenfußball im Kreis Herford. »Die Stimmung war super. Viele Eltern und sogar Großeltern waren zur Unterstützung dabei. Ich denke, wir haben unser Ziel erreicht«, war sie zufrieden.

Zeitgleich wurden in Herford zwei Landesfinals im Schulfußball ausgetragen. In der Wettkampfklasse II (2001-2003) der Mädchen siegte das Landrat-Lucas-Gymnasium Leverkusen. Erster der WK III (2003-2005) wurde das Pascal-Gymnasium Münster.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.