Frauenfußball: Torhüterin Alisa Ostwald kommt HSV verpflichtet ersten Zugang

Herford (WB). Mit dem zweiten Derbysieg gegen Arminia Bielefeld in dieser Saison feierte Frauenfußball-Zweitligist den positiven Ausklang einer wechselhaften Spielzeit. Für die anstehende Qualifikationssaison zur eingleisigen 2. Bundesliga will sich der HSV in allen Mannschaftsteilen verstärken. Erster Zugang: Alisa Ostwald.

Von Philipp Bülter
Den Herforderinnen Lisa Lösch (von links), Gina Kleinedöpke und Helen Baus jagen Sarah Grünheid den Ball ab. Mit dem Sieg in Bielefeld gelang ein versöhnlicher Saisonabschluss.
Den Herforderinnen Lisa Lösch (von links), Gina Kleinedöpke und Helen Baus jagen Sarah Grünheid den Ball ab. Mit dem Sieg in Bielefeld gelang ein versöhnlicher Saisonabschluss. Foto: Hans-Werner Büscher

Die Torhüterin wechselt vom FSV Gütersloh ins Ludwig-Jahn-Stadion. Sie hat für ein Jahr unterschrieben. »Alisa wohnt bei mir um die Ecke, wir hatten gute Gespräche«, sagt Trainer Ralf Lietz. Ostwald (18) kommt im dritten Anlauf nach Herford, nachdem sie sich bereits in den Vorjahren im Probetraining befunden hatte. »Sie hatte unseren Verein immer im Auge und will bei uns die Nummer eins werden«, sagt Schatzmeister Dirk Heitlindemann.

Mehr lesen Sie am Dienstag, 23. Mai, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.