Herforder SV entlässt Daniel Hollensteiner – Ex-Gütersloher Ralf Lietz heißer Kandidat Neuer Trainer soll’s richten

Herford (WB). Der Herforder SV setzt im Abstiegskampf der 2. Frauenfußball-Bundesliga auf einen neuen Trainer. Zwei Tage vor dem Spiel beim SV Meppen wurde Daniel Hollensteiner beurlaubt .

Von Lars Krückemeyer
Co-Trainer Stefan Gärtner (links) und der bisherige Trainer Daniel Hollensteiner kehren fortan getrennte Wege. Der HSV hat Hollensteiner von seinen Aufgaben entbunden.
Co-Trainer Stefan Gärtner (links) und der bisherige Trainer Daniel Hollensteiner kehren fortan getrennte Wege. Der HSV hat Hollensteiner von seinen Aufgaben entbunden. Foto: Lars Krückemeyer

»Wir wollen einen neuen Impuls für die restlichen Spiele geben«, sagte HSV-Schatzmeister Dirk Heitlindemann. Den Nachfolger will der Verein in Kürze vorstellen. Als aussichtsreicher Kandidat gilt Ralf Lietz. Der 50-Jährige hörte im Jahr 2015 beim Klassenkonkurrenten FSV Gütersloh auf und besitzt die erforderliche A-Lizenz. Lietz soll beim 1:2 gegen BW Hohen Neuendorf bereits in Herford auf der Tribüne gesessen haben.

In Abstimmung mit dem Vorsitzenden Björn Hebbe war die Trennung von Hollensteiner gereift. »Wir haben uns die Entlassung nicht leicht gemacht, aber jeder kann die Tabelle lesen. Es ist eine rein sportliche Entscheidung, das war nicht von langer Hand geplant. Wir mussten zunächst eine Lösung formen, bevor wir handeln konnten«, erklärte Dirk Heitlindemann den Zeitpunkt der Trennung.

Mehr lesen Sie am Montag, 27. März, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Herford-Bünde.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.