Reinert Open: Schnyder in der Quali – Witthöft will Titel verteidigen Ein Hauch von Weltklasse

Versmold (WB/guf). Die Titelverteidigerin ist wieder dabei – und eine frühere Weltklassespielerin stellt sich der Herausforderung in der Qualifikation: Die Meldungen von Carina Witthöft und Patty Schnyder im Vorfeld der Reinert Open haben die Turnierverantwortlichen besonders gefreut.

Nach ihrem Sieg 2015 hat sich Carina Witthöft ins Goldene Buch der Stadt Versmold eingetragen. Auch Bürgermeister Michael Meyer-Hermann freut sich, dass die 21-jährige Hamburgerin ihren Titel verteidigen will.
Nach ihrem Sieg 2015 hat sich Carina Witthöft ins Goldene Buch der Stadt Versmold eingetragen. Auch Bürgermeister Michael Meyer-Hermann freut sich, dass die 21-jährige Hamburgerin ihren Titel verteidigen will. Foto: Stephan Arend

Vorjahressiegerin Carina Witthöft (Club an der Alster Hamburg/109. der WTA-Weltrangliste) hat 2015 neben dem Erfolg in Versmold das 100 000-Dollar-Turnier in Cagnes sur Mer (Frankreich) und ein 25 000-Dollar-Turnier in Altenkirchen gewonnen. Sie kletterte bis auf Position 49 in der Welt. Die 21-Jährige wäre die Erste in der dann 15-jährigen Geschichte der Internationalen Westfälischen Tennis-Meisterschaften der Damen, der eine erfolgreiche Titelverteidigung gelingen würde.

Doch nicht nur Witthöft steht für Top-Tennis in der Zeit vom 3. bis 10. Juli. Beim mit 50 000 US-Dollar dotierten Weltranglistenturnier werden im Hauptfeld Spielerinnen zu finden sein, die allesamt zu den besten 300 Aktiven ihrer Zunft gehören.

Eine echte Bereicherung für die Qualifikation ist Patty Schnyder (Schweiz/WTA 399). Die 37-Jährige bringt den Hauch der großen weiten Tenniswelt nach Versmold. Die ehemalige Weltklassespielerin wollte 2015 bei den Reinert Open ihren Comebackversuch starten, wurde aber durch eine Verletzung ausgebremst. In der aktuellen Saison hat sie den jungen Spielerinnen schon einige Lektionen erteilt, was sich im aktuellen Weltranglistenplatz 399 widerspiegelt.

Die Linkshänderin aus Basel, 2005 die Nummer sieben der Weltrangliste, warf 1998 beim Grand-Slam-Turnier US Open in New York Steffi Graf im Achtelfinale aus dem Rennen. Und in vier von zwölf Begegnungen mit der aktuellen Weltranglistenersten Serena Williams (USA) hieß die Siegerin – Patty Schnyder.

Aktuell beschäftigt die Turnierverantwortlichen besonders die Vergabe der Wild Cards. Die vier auf diesem Weg zu vergebenen Plätze fürs Hauptfeld werden durch den Deutschen Tennis Bund (DTB), den Westfälischen Tennis-Verband (WTV) und die Organisatoren der Reinert Open zugeteilt. Noch ist keine Wild Card vergeben. Anders sieht es bei der Qualifikation aus. So erhält Dinah Pfizenmaier (TC Bredeney/WTA -) eine Wild Card. Die Reinert-Open-Siegerin des Jahres 2013 war lange Zeit an der Schulter verletzt und startet nun ihr Comeback. Zwei weitere Wild Cards gehen an Lokalmatadoren. So werden Franziska Kommer (Blau-Weiß Halle) und Judith van Kessel (Niederlande/ Tennispark Versmold) die Möglichkeit bekommen, sich in der Qualifikation zu beweisen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.