74 Ordnungshüter starten am Sonntag in Verl Triathlon mit großem Polizeiaufgebot

Verl (WB). Langfinger, die möglicherweise scharf sind auf die teuren Rennräder, dürften chancenlos sein. Denn: 74 Polizisten rücken am Sonntag zum 14. Verler Triathlon an! »Damit ist bei uns die absolute Sicherheit gewährleistet«, sagt Cheforganisator Thorsten Nöthling mit einem Schmunzeln.

Von Uwe Caspar
Cheforganisator Thorsten Nöthling rechnet beim 14. Verler Triathlon an diesem Sonntag mit einem Teilnehmerrekord. Der steht bislang bei 763 Dreikämpfern.
Cheforganisator Thorsten Nöthling rechnet beim 14. Verler Triathlon an diesem Sonntag mit einem Teilnehmerrekord. Der steht bislang bei 763 Dreikämpfern. Foto: Wolfgang Wotke

Doch die Ordnungshüter kommen nicht in Uniform – stattdessen in Sportbekleidung: Im Rahmen des Events mit insgesamt zehn Wettbewerben werden am Sürenheider See erstmals Polizei-Landesmeisterschaften im Dreikampf ausgetragen. »Die Anfrage kam von Jochen Sommershoff, der für diese Behörde arbeitet und im vergangenen Jahr an unserer Veranstaltung teilgenommen hatte«, berichtet Nöthling.

In 14 Sportarten ermitteln die NRW-Polizisten alljährlich ihre Landesmeister, wobei sie 13 selbst organisieren. Die Ausnahme ist der Triathlon: Wegen des zu großen Aufwands hängen sie sich lieber an ein Event dran. Dafür bringt die »Polente« ihre eigenen Wettkampfrichter mit, die den Ausrichter bei allen Starts unterstützen. Zudem darf der TV Verl den Polizei-Werbetruck samt Technik für Moderation und Siegeehrungen nutzen – kostenlos!

Groß ist das Aufgebot der Helfer: Mehr als 100 wollen beim Sürenheider Spektakel wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgen. Thorsten Nöthling hat sich wegen der aufwendigen Vorbereitung extra eine Woche Urlaub genommen. Auf sein Team kommt viel Arbeit zu: Mit rund 950 Anmeldungen steuert die 14. Auflage einem Teilnehmerrekord entgegen. Wenngleich Thorsten Nöthling ins Kalkül gezogen hat, dass mindestens 100 Startplätze unbesetzt bleiben, dürfte die Bestmarke aus 2015 übertroffen werden. Damals verzeichnete der Gastgeber 763 Finisher. So richtig kann sich Thorsten Nöthling den diesjährigen Ansturm nicht erklären. »Vielleicht profitieren wir davon, dass der Saerbecker Triathlon ausgefallen ist«, mutmaßt er.

Es gibt nicht nur die Polizei-Premiere: Erstmals bot die Triathlonabteilung des TVV einen Anfängerkursus an, den 20 Einsteiger nutzten. 17 von ihnen wollen beim Auftakt am Sonntag in den See springen. Sie werden optimale Bedingungen vorfinden: In dieser Woche wurde das Gewässer noch gründlich gesäubert. Im Einsatz waren auch DLRG-Taucher, die den Seeboden nach spitzen Gegenständen absuchten. Die aktuelle Wassertemperatur beträgt 21,4 Grad Celsius. Ein Neoprenanzug ist also nicht nötig..

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.