Internationales Mädchenturnier in Steinhagen: Essen gewinnt U15-Cup Kölns U13 triumphiert im Rheinderby

Steinhagen  (WB). Eine Menge Vielfalt bot das fünfte internationale Mädchenturnier auf der Anlage der Sportvereinigung in Steinhagen. Neben den Mannschaften aus Finnland und Dänemark mischten auch Teams aus dem Altkreis Halle mit. Doch besonders die Vereine aus der Metropolregion Rhein-Ruhr präsentierten sich bestens aufgelegt.

Von Paul Huxohl
Die U13-Juniorinnen des 1. FC Köln bejubeln ihren 2:0-Finalerfolg gegen Bayer Leverkusen. Der »Effzeh« hat das Turnier ohne ein Gegentor gewonnen.
Die U13-Juniorinnen des 1. FC Köln bejubeln ihren 2:0-Finalerfolg gegen Bayer Leverkusen. Der »Effzeh« hat das Turnier ohne ein Gegentor gewonnen. Foto: Gunnar Feicht

Die D-Juniorinnen des Europa-League-Teilnehmers 1. FC Köln marschierten in ihrer Altersklasse souverän durch das Turnier. So kam die Mannschaft von Trainerin Silke Ohrem ohne Punktverlust und Gegentor ins Finale gegen Lokalrivale Bayer 04 Leverkusen. Im U13-Endspiel ging der »Effzeh« früh mit 1:0 in Führung. Nur wenige Minuten später stand es bereits 2:0. Danach fand die Werkself nicht die richtigen Mittel um den Kölner Abwehrriegel zu knacken. Lautstark angefeuert von ihren Fans bejubelten die Spielerinnen aus der Domstadt den Turniersieg. Zur Hymne »Mer stonn zu dir, FC Kölle« wurde schon vor der Siegerehrung gefeiert. In der Partie um den dritten Platz bejubelte die DJK Rhede den 2:0-Erfolg gegen HJK Helsinki. Unmittelbar nach dem »kleinen Finale« ging es für die finnischen Gäste in den Bus nach Köln, um einen Flieger in die Heimat zu erwischen. Frank Pohl von der Kreissparkasse Halle überreichte allen teilnehmenden Teams Pokale. Anschließend durften die Gewinnerteams mit »Nebelkerzen« für das Siegerfoto posieren.

Zuvor hatte sich SGS Essen den Titel beim U15-Turnier gesichert. Im Finale trafen die Essenerinnen auf den Vorjahresdritten FSV Gütersloh 2009. Nur wenige Zeigerumdrehungen dauerte es, bis eine Freistoßflanke die gesamte Gütersloher Abwehr überwand, worauf eine SGS-Akteurin den Ball im Tor unterbrachte. Danach erarbeiteten sich die beiden Kontrahenten keine zwingenden Chancen mehr. Zwar schaffte es kein Altkreisteam in die Endrunde, doch zumindest Trainer Pascal Carlmeyer (früher JSG Steinhagen/Amshausen) fand mit seiner U15 des Herforder SV den Weg ins Halbfinale, musste sich dort aber Gütersloh geschlagen geben. Zumindest das Spiel um Platz drei entschied die Carlmeyer-Elf mit einem 1:0 über den dänischen Vertreter Esbjerg FB für sich.

Zwar schaffte es Steffi Jones nicht wie im Vorjahr, selbst als Stargast zum Turnier zu kommen, dafür hatte die Bundestrainerin im Vorfeld Trikots signiert – als Auszeichnung für die besten Spielerinnen des Wochenendes. Spvg.- Jugendleiter und Organisationschef Oliver Erdmann freute sich über einen reibungslosen Ablauf: »Eine sehr gelassene Atmosphäre unter Trainern und Spielerinnen. Es lief sehr gut«. Axel Börgers vom Förderverein der Spvg. lobte die rund 80 Helfer: »Wenn es so gut läuft, ist es während der Spiele kaum noch stressig. Besonders Giusi Schimmel und Katja Tarun haben eine logistische Meisterleistung vollbracht.« Für 2018 ist das dann bereits sechste internationale Mädchenturnier fest in der Planung.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.