Fußball-Landesliga: Steinhagen und Peckeloh gegen abstiegsbedrohte Teams Neuauflage des 6:5-Krachers

Altkreis  (WB/star). Kontrastprogramm für die beiden Fußball-Landesligisten Spvg. Steinhagen und SC Peckeloh. Eine Woche nach den Paukenschlägen gegen die Spitzenteams VfB Fichte und SC Verl II trifft das Altkreisduo auf Abstiegskandidaten.

Benedikt Schoebel will mit der Steinhagener Abwehr gegen Maaslingen nichts anbrennen lassen.
Benedikt Schoebel will mit der Steinhagener Abwehr gegen Maaslingen nichts anbrennen lassen. Foto: Stephan Arend

Spvg. Steinhagen - RW Maaslingen. Gute Stimmung am Cronsbach. Nicht viele Teams haben bei Tabellenführer VfB Fichte gewonnen. Und im Rennen um eine gute Platzierung zählt jeder Punkt. Rang drei und sieben trennen derzeit nur vier Zähler. »Es ist schon etwas anderes, ob man am Ende Dritter oder Siebter wird«, sagt Steinhagens Coach Daniel Keller. Gegen einen Kontrahenten, der um den Klassenerhalt kämpft, fehlen dem Trainer die gesperrten Nick Mdoreuli, Dennis Kipp und René Schäfer. Außerdem kommt für Torjäger Sebastian Herrmann (Rippenprellung) ein (Startelf-) Einsatz wohl noch zu früh. »Das macht es schwieriger. Doch wir brauchen alle Spieler und sind in der Lage, auch solche Situationen zu meistern«, vertraut Keller seinem gesamten Kader.

FC Kaunitz - SC Peckeloh. Das 6:5 im Hinspiel war das Highlight der Saison. Nicht nur, weil damals Vincent Hall nach einem Foul mit Bänderriss ausfiel, glaubt SCP-Coach Markus Kleine-Tebbe, dass es kracht: »Kaunitz wird ein aggressiver Gegner sein, der seine letzte Chance nutzen will.« Peckelohs Trainer hält nichts von Experimenten, will den Abstiegskampf sauber halten und peilt noch die Punktzahl des Vorjahres (49/derzeit 43 Zähler) an. Gilles Berger und Nico Wolter sind im Vergleich zur Vorwoche wieder dabei. Fünf Spieler werden indes fehlen: Ikeakhe, Bulanov, Pixa, Tur und Dieckmann.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.