Fußball-Kreisliga A: 4:3 – Amshausen dreht das Derby in Versmold Swatko trifft – TSV flippt aus

Altkreis (WB). Fußball-A-Ligist TSV Amshausen hat Spvg. Versmold in einem packenden Altkreis-Derby glücklich aber am Ende verdient mit 4:3 (0:0) besiegt. Das Kellerkind kämpften aufopferungsvoll und holte drei Mal einen Rückstand auf.

Von Martin Blümer
In diesem Moment flippt ganz Amshausen aus: Krzysztof Swatko hat in der Nachspielzeit das 4:3 erzielt.
In diesem Moment flippt ganz Amshausen aus: Krzysztof Swatko hat in der Nachspielzeit das 4:3 erzielt. Foto: Martin Blümer

TSV-Coach Meik Tischler hatte es schon vor einigen Wochen treffend formuliert: »Wenn du unten drin stehst, dann befindest du dich in einer Abwärtsspirale und es fehlt oft auch einfach das Glück. Das must du dir dann Stück für Stück erarbeiten.« Sein Team arbeitete in den vergangenen Wochen hart, heimste von Spieltag zu Spieltag positive Ergebnisse und die damit verbundenen Punkt im Abstiegskampf ein.

Gegen Versmold stellte sich das von Tischler erhoffte Glück endgültig ein. Zunächst brachte Pascal Strathkötter Versmold zu Beginn der zweiten Halbzeit in Führung (47.). Rund 15 Minuten später glichen die Gäste allerdings aus: Der A-Jugendliche Dominik Harz scheiterte an Versmolds Keeper Mathias Thomelcik, Krzysztof Swatko stand goldrichtig und nutzte den Abpraller (60.). Versmold ging wenig später durch Oliver Fontenla wieder in Führung (71.), doch der zweite A-Jugendspieler bei den Gästen, Florian Meyer, antwortete per Traumtor aus 25 Metern(78.). Dann wieder ein Schock für die Gäste: Christoph Kohlrautz sorgte zum dritten Mal für die Versmolder Führung (85.). Viele der rund 150 Zuschauer dachten wohl, dass die Partie bei fünf verbleibenden Minuten nun gelaufen ist. Doch dann rückte der eingewechselte TSV-Spielertrainer Tischler in den Mittelpunkt. Er schritt zum ruhenden Ball, um einen Freistoß aus rund 18 Metern auszuführen. Das Leder flog über die Mauer und schlug direkt im Winkel ein (89.) – das war dann wohl das von ihm selbst propagierte Glück, zumal regulär nur noch eine Minute zu spielen war. Doch es kam noch viel besser für die Gäste. Zunächst sah Versmolds Daniel Bota die Ampelkarte nach wiederholtem Foulspiel (90.). Und kurze Zeit später gab es im Lager der Gäste kein Halten mehr, denn Swatko hatte mit seinem zweiten Treffer für das »Golden Goal« gesorgt (90.+2). Alle wollten den Matchwinner herzen. Die Vorlage kam vom eingewechselten Robert Helmig per Kopf – auch hier hatte Tischler bei seiner Personalentscheidung die Göttin Fortuna auf seiner Seite. Ebenso beim 2:2-Torschützen Meyer, der früh für den verletzten Maximilian Bollweg eingewechselt worden war.

Der Versmolder Trainer Patrick van der Sanden zeigte sich dagegen tief enttäuscht: »Wir haben heute verloren, weil wir in vielen Situationen viel zu naiv gehandelt haben. Außerdem haben wir vier Gegentore kassiert – da kommt meistens eine Niederlage bei raus.«

Spvg. Versmold : Thomelcik - Rinderhagen, Bota, Bojko (74. Boltz) , Herz - Kohlrautz, Grunwald, Gessat, Jetscho (69. Biesler) - Strathkötter (82. Sakir), Fontenla.

TSV Amshausen : Hirschfeld - Cebulla, M. Gehle, Giesler, Bokermann (68. Tischler) - Harz (74. Helmig), Swatko, Wilhelmstroop, Bollweg (20. Meyer) - Musiol - Koske.

Tore : 1:0 (47.) Pascal Strathkötter, 1:1 (60.) Krzysztof Swatko, 2:1 (71.) Oliver Fontenla, 2:2 (78.) Florian Meyer, 3:2 (85.) Christoph Kohlrautz, 3:3 (89.) Meik Tischler, 3:4 (90.+2) Krzysztof Swatko.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.