Kreisliga A Gütersloh: Liemke gewinnt 2:1 gegen Assyrer Gütersloh Auftaktsieg sorgt für Tumult

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Turbulenter und siegreicher Auftakt: Der SCW Liemke startet mit einem 2:1 (1:0)-Erfolg gegen Assyrer Gütersloh in seine Kreisliga-A-Saison. Schiedsrichter Jonathan Hartel verteilt Gelb-Rot und ruft anschließend die Polizei.

Von Hendrik Fahrenwald
Yannick Fischer (rechts) vom SCW Liemke nimmt gegen Michael Gök von Assyrer Gütersloh Maß. Mit einem satten Linksschuss lässt der SCW-Verteidiger das Außennetz der Gäste erzittern. Es war die letzte Liemker Chance des Spiels.
Yannick Fischer (rechts) vom SCW Liemke nimmt gegen Michael Gök von Assyrer Gütersloh Maß. Mit einem satten Linksschuss lässt der SCW-Verteidiger das Außennetz der Gäste erzittern. Es war die letzte Liemker Chance des Spiels. Foto: Hendrik Fahrenwald

Liemke erwischte einen fast perfekten Saisonstart. Beim Heimsieg hätte sich der SCW nur einen ruhigeren Verlauf auf und neben dem Spielfeld gewünscht. Unter den Augen der Polizisten verließen die Zuschauer die Sportstätte. Die Anhänger der Gäste hatten Schiedsrichter Hartel nach dem Abpfiff derart verbal attackiert, dass dieser die Polizei rief.

Der stark aufspielende Luca Hörster legte in seinem ersten Pflichtspiel nach seiner Rückkehr zum SCW auf Timo Greitens ab. Der Liemker Angreifer behauptete sich im Eins-gegen-Eins mit dem Assyrer-Torhüter und traf zur 1:0-Pausenführung (32.).

Sogar nach dem 1:1-Ausgleich unmittelbar nach der Pause ließen sich die Liemker nicht unterkriegen. Dabei patzte Torwart und Neuzugang Markus Peschtrich, der kurz vor dem Spiel erst von seinem Startelfeinsatz erfuhr, indem er einen Abschluss der Gütersloher durch seine Arme ließ (46.).

Die Liemker Antwort folgte per Freistoß: Innenverteidiger Marvin Grundmeier jagte aus dem Mittelfeld das Leder auf Greitens, der im Strafraum auf Reinhold querlegte und so das 2:1 vorbereitete (52.). Drei Minuten später wollte sich Reinhold für die Vorarbeit seines Teamkollegens revanchieren und bediente Greitens, der allerdings freistehend vor dem Assyrer-Kasten vergab (57.). Auch Greitens’ Versuch in der 65. Minute, mit dem Kopf zu treffen, schlug knapp neben dem rechten Pfosten ein. Kurz darauf ließ Yannick Fischer mit einer Direktabnahme das Außennetz erzittern (67.), ehe sich Liemke in turbulenten Schlussminuten zum heimischen Auftaktsieg zitterte.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 14. August, im WESTFALEN-BLATT, Ausgabe Schloß Holte-Stukenbrock.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.