Golf: DGL-Herren steigen in die Landesliga ab Senne-Golfer sagen leise Servus

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Jetzt ist es amtlich: Lange hat es sich angedeutet, nun hat der Senne GC Gut Welschof die Gewissheit, dass seine DGL-Herren wieder in die Landesliga zurückkehren. Die DGL-Damen scheinen den Aufstieg verspielt zu haben.

Von Hendrik Fahrenwald
Claus Hülsmann verabschiedet sich mit den DGL-Herren des Senne GC Gut Welschof aus der Oberliga. Im GC Unna-Fröndenberg ist die Mannschaft abgestiegen.
Claus Hülsmann verabschiedet sich mit den DGL-Herren des Senne GC Gut Welschof aus der Oberliga. Im GC Unna-Fröndenberg ist die Mannschaft abgestiegen. Foto: Hendrik Fahrenwald

DGL-Herren im GC Unna-Fröndenberg Oberliga West 2. Der Abstieg ist besiegelt. Nach nur einem Jahr müssen die DGL-Herren die Oberliga wieder Richtung Landesliga verlassen. »Das ist ganz sicher kein Beinbruch. Die anderen Teams waren über die Saison einfach stärker und von den HCP her deutlich im Vorteil«, sagt Senne-Spielführer Ferdinand Lakämper.

Tabelle spricht klare Sprache

Die Tabelle spreche eine klare Sprache. In der steht das Senne-Team am Tabellenende. Im GC Unna-Fröndenberg kamen die heimischen Golfer bei 106 über Par wieder nur zu einem Wertungspunkt und konnten so keinen Boden gutmachen. Dabei steht den Gastgebern das gleiche Schicksal wie den Sennern bevor. »Sie bekamen für 61 über Par zwar drei Wertungspunkte, aber sie werden es schwer haben, den Abstieg als 2. Absteiger zu verhindern«, sagt Lakämper. Denn drei Punkte gegen den GC Paderborner Land, der für 72 über Par 2 Punkte bekam, aufzuholen scheine unrealistisch.

Oben an der Tabelle ist der Aufstieg indes hart umkämpft. Die Gütersloher spielten mit 30 über Par die beste Runde des Tages und heimsten dafür fünf Punkte ein. Damit ist die Mannschaft in Schlagdistanz zum bislang noch führenden Team vom Dortmunder Golfclub. Die Dortmunder bekamen 45 über Par in die Wertung und dafür 4 Punkte. Entschieden wird das Aufstiegsrennen im Liga-Finale am 6. August im GC Gut Welschof.

Senne GC Gut Welschof:  Steffen Biere (7 über Par), Ron Cedric Reinert (9), Simon Mayhew (10), Michael Hambusch (19), Dennis Melson (19), Kapitän Frank Thäter (21), Claus Hülsmann (21), Bodo Wyrwall (22).

DGL-Damen im GC Teutoburger Wald, Halle, Gruppenliga-Gr. 1. Zu hohe Schlagzahl: Mal wieder hat der Haller Platz seine Opfer gefordert. »Bis auf eine Ausnahme haben alle anderen 35 Spielerinnen deutlich höhere Ergebnisse gespielt, als man von ihnen gewohnt ist«, sagt Senne-Spielführer Ferdinand Lakämper.

Damen wollen alles versuchen

Für die Senne-Damen standen am Ende 147,5 über CR in der Tages-Abrechnung. Damit teilte sich das Team den 3. Platz mit Bad Lippspringe. Besonders ärgerlich: Nach dem im Regelwerk vorgegeben Stechen bei Schlaggleichheit mussten sich die Senne-Damen mit 2 Wertungspunkten begnügen. Die Damen vom GC Bad Lippspringe profitierten von dem besseren Einzelergebnis und bekamen 3 Wertungspunkte.

Die Damen vom GC Teutoburger Wald kamen mit den vielen Schräglagen und den unterschiedlichen Grüns am besten zurecht und erspielten sich mit 99,5 vor dem Bielefelder GC (112,5) den Tagessieg, die damit vor den Senne-Damen einen großen Schritt zum Aufstieg gemacht haben. »Das ist schade, denn der Abstand auf Bielefeld beträgt jetzt drei Punkte. Die scheinen bei dem Heimspiel für Bielefeld am letzten Spieltag nicht mehr aufzuholen zu sein. Wir werden aber alles versuchen«, sagt Kapitänin Ulrike Springer.

Senne GC Gut Welschof: Anke Breimhorst, Birgit Lakämper, Marita Domass, Tina Junghöfer, Antje Ehlebracht, Gabriele Menke-Lakämper.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.