Tennis: Doppel des TC GW siegen beim Pfingstturnier in Stukenbrock Dank Lehrstunde zum Sieg

Schloß Holte-Stukenbrock (WB). Das Gastspiel beim Pfingstturnier des FC Stukenbrock nahmen die Doppel des TC GW Schloß Holte gerne an und landeten gleich einen Doppelsieg. Dabei übten Peter Kirschbaum und Matthias Füchtemeier noch zuvor beim FCS-Tennislehrer Sinisa Elijas.

Von Hendrik Fahrenwald
Tennislehrer Sinisa Elijas (links) bot beim Pfingstturnier des FC Stukenbrock ein Schnuppertraining an. Daran nahm auch Peter Kirschbaum (rechts) teil, der anschließend im Doppel mit Matthias Füchtemeier das Turnier gewann.
Tennislehrer Sinisa Elijas (links) bot beim Pfingstturnier des FC Stukenbrock ein Schnuppertraining an. Daran nahm auch Peter Kirschbaum (rechts) teil, der anschließend im Doppel mit Matthias Füchtemeier das Turnier gewann. Foto: Hendrik Fahrenwald

FCS-Breitensportwart Thorsten Antpöhler selbst am Ball war mit dem Verlauf des Pfingstturniers zufrieden. Foto: Hendrik Fahrenwald

Das Schnuppertraining hat sich ausgezahlt. Während ihrer spielfreien Zeit trainierten Kirschbaum und Füchtemeier fleißig an ihrer Schlagfertigkeit auf dem Platz und holten sich von Elijas die letzten Tipps für den Feinschliff. Der Leiter der Tennisschule beim FC Stukenbrock half dem Holter Duo auf dem Weg zum Turniersieg. »Sie sind auf die neue Tennisschule aufmerksam geworden und wollten zusammen mit mir trainieren«, sagt Elijas. »Natürlich sind sie herzlich eingeladen, auch öfters zu kommen.«

Eine weitere Lehrstunde wird es auf jeden Fall geben. Denn die beiden Holter haben eine weitere Trainingsstunde durch ihren Turniersieg gewonnen. Ebenso wie Ute Nolte und Lydia Meyer-Schiller. Das Frauen-Doppel des TC GW Schloß Holte setzte sich in der Damenkonkurrenz gegen Lucia Westhoff und Anja Henrichs vom FC Stukenbrock durch. Der dritte Platz ging an Ricarda Robrecht und Margot Grewe vom TC GW. Bei den Herren folgten die Stukenbrocker Marcel Wickinghoff/Patrick Zöllner und das gemischte FCS-Doppel Katja Bergmann/Thorsten Antpöhler auf den weiteren Podestplätzen.

Die dreijährige Nadja nahm an der Schnupperstunde ihres Vaters teil. Foto: Hendrik Fahrenwald

Insgesamt 23 Doppelpaarungen begrüßte FCS-Breitensportwart Thorsten Antpöhler am morgen. Die Duos hatten drei Vorrundenspiele zu absolvieren, um sich für die Halbfinal-Partien und letztlich für das Finale zu qualifizieren. Währenddessen bot Elijas seine Trainingsstunde an. Neben seiner Tochter Nadja probierten sich auch Paul und Ben mit ihrer Mutter erstmals auf dem Tennisplatz aus.

Rund um das Klubheim sorgten Sabrina Wickinghoff und Susanne Möhrke für einen reibungslosen Ablauf des Pfingstturniers, »so dass sich alle Beteiligten und Zuschauer über eine rundum gelungene Veranstaltung freuten«, sagt FCS-Sprecherin Christine Schmitt. Dem stimmt auch Antpöhler zu. »Es ist alles super verlaufen.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.