FC Stukenbrock spielt 1:2 gegen SV Häger Zum Wegsehen: Zwei Tore in 60 Sekunden

Schloß Holte-Stukenbrock (WB/hf). Der FC Stukenbrock verbockt seinen ersten Heimsieg und verspielt eine 1:0-Führung zur 1:2-Niederlage zu Hause gegen den SV Häger.

Dennis Filla (rechts) vom FCS versucht sich im Zweikampf gegen seinen SV-Gegenspieler zu behaupten.
Dennis Filla (rechts) vom FCS versucht sich im Zweikampf gegen seinen SV-Gegenspieler zu behaupten. Foto: Hendrik Fahrenwald

In einem Bezirksligaspiel, das zunächst auf »A-Liga-Niveau« begann, so FCS-Trainer Artur Olenberg, gingen die Stukenbrocker ohne Torchance in Führung. Die Flanke von Stukenbrocks Toni Ajdini brachten die Gäste durch einen Querschläger von Verteidiger Patrick Michel selbst im Tor unter und erzielten so die Führung des FCS (31.).

Lange hatte der überraschende Stukenbrocker Vorsprung allerdings nicht Bestand. Denn innerhalb von nur 60 Sekunden schaffte es der FCS, die aussichtsreiche Ausgangssituation für den zweiten Abschnitt vollkommen zunichte zu machen. Zumindest vom Kopf her schienen die Stukenbrocker schon ab der 40. Minute ihren Pausentee zu schlürfen. Dabei verschluckte sich die Olenberg-Elf noch zweimal kräftig vor der Pause. SV-Stürmer Colin Payne schien hingegen Zielwasser getrunken zu haben. In der 44. Minute nahm er den Ball am Strafraumrand mit einer Drehung mit, schloss ab und traf per Innenpfosten ins Tor. Doch damit nicht genug: Nach einer Flanke verschätzte sich Stukenbrocks Schlussmann Hendrik Gerdtommarkotten und Payne nickte am langen Pfosten zum 2:1 ein. Besonders bitter: Stukenbrock schaltete nicht nur zu früh ab, sondern vergab zuvor auch noch eine Großchance zum 2:0, als ein Freistoß von FCS-Kapitän Dennis Filla am linken Pfosten vorbeirauschte.

Nach dem Seitenwechsel hielt Gerdtommarkotten mit zwei Paraden im Eins-gegen-Eins mit Hägers Nils Pistorius den Abstand aufrecht (47.). Vorne setzte Stefan Friesen einen Ball nach einer Ecke am Pfosten vorbei ins Toraus (50.). Etem Orhan zog über die Latte (57.), bevor SV-Spieler Justus Seifer alleine vor Gerdtommarkotten scheiterte (65.), der später auch noch mit einer Flugeinlage einen weiteren Schuss von Pistorius parierte (76.). Der Stukenbrocker Torwart hielt sein Team im Spiel und als er mal geschlagen war, half Friesen auf der Linie aus und klärte (78.).

Dadurch hätte beinahe Ajdini aus zehn Metern den Ausgleich erzielen können. Doch sein Schuss ging Zentimeter über den Querbalken hinweg (89.). Auf der Gegenseite rettete die Latte die Stukenbrocker vor dem 1:3 und so blieb es beim knapp verpassten Punktgewinn für den FCS.

FC Stukenbrock: Gerdtommarkotten - Lüke (58. Antpöhler), Walter, Presto, Friesen - Kesner (54. Orhan), Filla, Khan, Palsmeyer, Ajdini - Komorowsky (73. Rempel).

Tore: 1:0 Patrick Michel (31. ET), 2:0/3:0 Colin Payne (44./45.).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.