Am Freitag beim SV Rödinghausen: Yildirim gesperrt, Merkel verletzt, Maier gestresst SCW gehen die Stürmer aus

Rheda-Wiedenbrück  (WB). Ein Gedanke hat Björn Mehnert in den vergangenen Tagen ganz besonders beschäftigt. Wer soll im heutigen Rückrundenauftakt seines SC Wiedenbrück beim SV Rödinghausen (Anstoß 19.30 Uhr) Aygün Yildirim ersetzen? Der Mittelstürmer, mit sechs Treffern zweitbester Schütze, fehlt aufgrund einer Gelbsperre.

Von Dirk Heidemann
Vieles wird beim SC Wiedenbrück am Freitagabend davon abhängen, ich welcher Verfassung sich Viktor Maier nach seiner Rückkehr aus dem 9000 Kilometer entfernten Macau präsentiert. In Rödinghausen fehlen dem SCW die Stürmer Yildirim und Merkel.
Vieles wird beim SC Wiedenbrück am Freitagabend davon abhängen, ich welcher Verfassung sich Viktor Maier nach seiner Rückkehr aus dem 9000 Kilometer entfernten Macau präsentiert. In Rödinghausen fehlen dem SCW die Stürmer Yildirim und Merkel. Foto: Wolfgang Wotke

Damit nicht genug: Auch der erfolgreichste Wiedenbrücker Torschütze dürfte nicht im Vollbesitz seiner Kräfte sein. Viktor Maier (sieben Treffer für den SCW) ist erst am späten Mittwochnachmittag nach 24-stündiger Rückreise aus Macau in München gelandet. Der kirgisische Nationalspieler wurde im Qualifikationsspiel zum Asien-Cup (4:3-Sieg, wir berichteten) nach 70 Minuten bei einer 3:0-Führung für sein Team ausgewechselt. Und Pierre Merkel hat sich am vergangenen Freitag beim Aufwärmen in Uerdingen einen Muskelfaserriss zugezogen.

"

Vielleicht lasse ich mir etwas ganz Überraschendes einfallen.

Björn Mehnert

"

»Das wird interessant«, nimmt SCW-Trainer Björn Mehnert die sportliche Herausforderung an, ohne vollwertigen Mittelstürmer beim Tabellendritten antreten zu müssen. »Zumindest sind wir im vorderen Bereich nicht ausrechenbar. Vielleicht lasse ich mir etwas ganz Überraschendes einfallen.«

Leeneman als Stürmer gegen seinen Ex-Klub – zunächst keine Option

Keine Option ist, wie nach dem 1:2 in Uerdingen Innenverteidiger Marcel Leeneman in das Sturmzentrum zu beordern – zumindest von Beginn an wird des ehemalige Mannschaftskapitän des SV Rödinghausen diese Rolle nicht bekleiden. Als Angreifer in vorderster Front dürfte Antonyos Celik erste Wahl sein oder Maier beginnt dort und läuft so lange ihn seine Füße tragen. »Über 90 Minuten wird Viktor ganz sicher nicht gehen können«, erklärt Björn Mehnert bereits im Vorfeld.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Freitag, 17. November, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.