30. Pflüger-Triathlon: Katja Konschak und Alexander Schilling jubeln in Harsewinkel Eine Sache der Profis

Harsewinkel (WB). Zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen: Die Mitteldistanz ist beim 30. Harsewinkeler Pflüger-Triathlon des TriSpeed Marienfeld am Sonntag eine Sache der Favoriten gewesen. Im Hauptwettkampf sicherten sich Katja Konschak bei den Frauen und Alexander Schilling bei den Männern das Gros des Preisgeldes von insgesamt 3000 Euro.

Von Markus Nieländer
Blumen und Beifall für »KK«: Katja Konschak läuft am Sonntag nach 4:31,55 Stunden als Siegerin des Harsewinkeler Pflüger-Triathlons ins Ziel. Da hat sie zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen hinter sich.
Blumen und Beifall für »KK«: Katja Konschak läuft am Sonntag nach 4:31,55 Stunden als Siegerin des Harsewinkeler Pflüger-Triathlons ins Ziel. Da hat sie zwei Kilometer Schwimmen, 80 Kilometer Radfahren und 20 Kilometer Laufen hinter sich. Foto: Markus Nieländer

Damit dominierten die Profis! Die 38-jährige Konschak (Orthim Triathlon) kam nach 4:31,55 Stunden bereits zum vierten Mal in den Genuss eines Siegerjubels im Harsewinkeler Freibad. In den Jahren 2004, 2010 und 2014 gewann sie ebenfalls. Diesmal legte sie den lockeren Start-Zielsieg hin.

Derweil lieferten sich die beiden Kölner Alexander Schilling (Pro Triathlon Team KTT Köln) mit 3:45,46 Stunden und Vorjahressieger Till Schramm (Team Alpecin) mit 3:47,29 Stunden einen packenden Zweikampf um den Sieger-Scheck über 600 Euro.

"

Eine klasse Veranstaltung.

Alexander Schilling

"

Mit der stärkeren Schwimm- und Laufleistung setzte sich der 33-jährige Schilling am Ende durch. Er freute sich über seinen Premieren-Sieg: »Eine klasse Veranstaltung.« 2016 brillierte Schilling in seiner ersten Profi-Saison als 11. der Ironman-EM in Frankfurt und mit einer persönlichen Bestzeit von 8:16 Stunden beim Ironman Barcelona.

Den ausführlichen Artikel lesen Sie am Montag, 12. Juni, im WESTFALEN-BLATT, Lokalsport Gütersloh.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.