25. Sparkassen-Cup des SC Halle für U11-Teams – auch Neuer und Draxler waren schon dabei Ein stolzes Jubiläum

Halle (WB). Kein Größenwahn – dafür ein kompaktes Turnier mit 16 Mannschaften, mit langer Spielzeit und kurzen Pausen. So beschreibt SC Halles Jugendleiter Michael Rasper das Erfolgsrezept des U11-Sparkassen-Cups. Bereits zum 25. Mal treten am 20./21.Mai auf den Plätzen an der Masch auch die Nachwuchsmannschaften von Vereinen aus der Fußball-Bundesliga an.

Von Stephan Arend
Die E1 des SC Halle fiebert dem Turnier entgegen – genau wie die Verantwortlichen des SC Halle und vom Namensgeber.
Die E1 des SC Halle fiebert dem Turnier entgegen – genau wie die Verantwortlichen des SC Halle und vom Namensgeber. Foto: Arend

»Es gibt nicht viele Turniere dieser Qualität, die so lange überlebt haben«, sagt Rasper nicht ohne Stolz. Seit 2005 laufen bei ihm die Strippen zusammen. Das Jubiläumsturnier ist der passende Zeitpunkt für eine Zäsur. Der 52-Jährige wird zwar weiter im Organisationsteam mitwirken, doch federführend wird in Zukunft Steffen Jahn (39) sein, der sich beim SC Halle aktuell um die Minikicker kümmert.

Jahn übernimmt von Rasper

An der Ausrichtung dürfte sich nichts Entscheidendes ändern. In Zeiten, in denen immer mehr Turnierveranstalter um die großen Namen buhlen, hat der SC Halle seinen Weg längst gefunden. »Wir machen nur das, von dem wir wissen, dass es funktioniert. Unser Turnier ist familiär. Wir bieten die Rundumversorgung mit Übernachtung sowie Verpflegung und sorgen für eine Wohlfühlatmosphäre«, sagt Rasper. Sein Verein bietet dem eigenen Nachwuchs und einigen Altkreisteam die Chance, einmal gegen Bundesliga-Mannschaften anzutreten. »Das alles wäre ohne die vielen sichtbaren und unsichtbaren Helfer, die seit Jahren mit Herz und Seele dabei sind, nicht möglich«, sagt Hartwig Mathmann, Vorstandsvorsitzender des Namensgebers Kreissparkasse Halle.

Erneut mit Bundesliga-Teams

Mannschaften wie Borussia Dortmund oder FC Schalke, der in Halle schon mit späteren Weltstars antrat (Manuel Neuer, Julian Draxler), sind vielleicht nicht mehr zur Masch zu locken – ganz zu schweigen vom FC Bayern. Dafür sind bei der 25. Auflage immerhin acht Nachwuchsteams aus Jugendleistungszentren dabei, darunter der Hamburger SV, VfL Wolfsburg, Arminia Bielefeld oder FC St. Pauli.

Auslosung auf einen Blick

Gruppe A: Hamburger SV, RW Erfurt, FC Hertha 03 Zehlendorf, BV Werther.

Gruppe B: DSC Arminia Bielefeld, VfL Osnabrück, Hallescher FC, TSV Amshausen.

Gruppe C: St. Pauli, Hansa Rostock, Osnabrücker SC, SC Halle.

Gruppe D: VfL Wolfsburg, SC Paderborn, 1. JFS Köln, TuS Solbad.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.