30. Berg- und Talfahrt für Hobby-Radsportler mit attraktiven Strecken Haller RTF führt über die Kahle Wart

Halle (guf). Knackige Steigungen, rasante Abfahrten, auf wenig befahrenen Straßen durch die abwechslungsreiche Landschaft zwischen Teuto und Wiehengebirge: Die 30. Haller Berg- und Talfahrt des RC Teuto am 3. Juli hat alles, wonach sich Freizeit-Rennradler sehnen. Vom Einsteiger bis zum Bergspezialisten.

Sie haben den BITel Radrenntag des RSV Gütersloh und die Haller Berg- und Talfahrt des RC Teuto im Rathaus vorgestellt – von links: Hans-Jörg Eggert (RSV Gütersloh), Michael Krüger (BITel Marketing), Wilhelm Volkmann (Firma Bostik), Ingeborg Vogt (Pressesprecherin RC Teuto), Frank Müller (RTF-Wart RC Teuto), Axel Bohnensteffen (Vorstand RSV) und Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann.
Sie haben den BITel Radrenntag des RSV Gütersloh und die Haller Berg- und Talfahrt des RC Teuto im Rathaus vorgestellt – von links: Hans-Jörg Eggert (RSV Gütersloh), Michael Krüger (BITel Marketing), Wilhelm Volkmann (Firma Bostik), Ingeborg Vogt (Pressesprecherin RC Teuto), Frank Müller (RTF-Wart RC Teuto), Axel Bohnensteffen (Vorstand RSV) und Halles Bürgermeisterin Anne Rodenbrock-Wesselmann. Foto: Gunnar Feicht

Frohe Botschaft für alle, die gerne Radtourenfahrten über mehr als 100 km mit möglichst vielen Höhenmetern absolvieren: Erstmals seit etlichen Jahren ist wieder der Wiehengebirgspass »Kahle Wart« zwischen Lübbecke-Obermehnen und Oberbauerschaft im Programm: »Nachdem die Straße wegen des schlechten Asphalts jahrelang nicht für eine RTF geeignet war, ist sie jetzt frisch geteert«, sagt Frank Müller. Der bis zu 12 Prozent steile Anstieg wartet auf den beiden langen Strecken nach etwa 75 km auf die Kletterspezialisten und markiert mit der Passüberfahrt bei 250 m auch den höchsten Punkt beider Runden.

Ingeborg Vogt, Pressesprecherin des RC Teuto, kündigt an: »Der Name Berg- und Talfahrt ist Programm. Auf den drei längeren Strecken sorgen Berge, Hügel und Täler für viel Abwechslung. Die 41-km-Runde ist aber ausdrücklich für Familien und Einsteiger gedacht und auch mit normalen Fahrrädern gut zu bewältigen.«

Folgende Strecken stehen zu Wahl: 41 km mit 271 Höhenmetern (Hm), 75 km mit 732 Hm (mittelschwer), 117 km mit 1243 Hm und 151 km mit 1770 Hm (beide anspruchsvoll). Auf der Homepage rc-teuto.de können die Strecken begutachtet und GPS-Daten heruntergeladen werden. Start (freie Wahl im Zeitfenster von 8 bis 10 Uhr) und Ziel befinden sich wie gewohnt am Berufskolleg (Zufahrt über den alten Busbahnhof). Startgeld: fünf Euro für Wertungskarten-Inhaber, sieben für Trimmfahrer.

60 der 100 RC-Teuto-Mitglieder tragen am 3. Juli dazu bei, dass es den Hobbysportlern an nichts fehlen wird: mit einer präzisen Streckenausschilderung, mit einer schnellen Abwicklung der Anmeldung (nur am Veranstaltungstag), mit fünf Verpflegungsstellen unterwegs, mit Bratwurst, Kuchen und Getränken im Zielbereich.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.